Willkommen Gast, Noch kein Mitglied? Registrieren   Einloggen
work permit
#1
Big Grin 

Hallo ihr Lieben!

Habe hier im Forum bereits einige Beiträge gelesen und es freut mich, dass es hier offensichtlich sehr viel know how zum Thema Auswandern und Arbeiten in Kanada gibt und dass das auch sehr gerne geteilt wird Icon_wave

Ich habe mich in den letzten Wochen bzw. eigentlich schon Monaten mit dem Thema arbeiten und auswandern beschäftigt und weiß nicht so recht, wie ich es angehen soll. Hier kurz zu meiner Situation:
Ich habe meinen letzten Job Ende 2018 gekündigt um mir eine Auszeit zu nehmen. Der Plan war im Jahr 2019 zu reisen und mich neu zu orientieren, da es beruflich so gar nicht mehr gepasst hat. Meine größte Reise war 2 Monate quer durch Kanada im Juni/Juli. Ich bin einmal quer durch von Toronto bis Vancouver und habe neben den Städten auch sehr viel vom Land gesehen (Roadtrip durch Ontario und Ranchaufenthalt in Saskatchewan). Es war mein erster Besuch in Kanada und ich war/bin so begeistert von diesem Land, der Energie dort, den Menschen und allem.....dass ich es jetzt zuhause gar nicht mehr aushalte. Mein Wunsch war und ist immer noch zurückzukehren um dort zu arbeiten und zu leben. Leider bin ich für das Work & Travel zu alt (ich bin 47). Meine Freundin, die nach Kanada geheiratet hat meinte, dass ich mich gleich für eine PR bewerben sollte (experienced worker) und nicht nur für eine work permit.
Mein beruflicher Hintergrund ist, dass ich eine Tourismusschule mit Abitur gemacht habe und seitdem im Marketing tätig bin. Ich habe viele Jahre (>7) Erfahrung als Führungskraft, zuletzt als Head of Marketing & Sales und auch viele Jahre Erfahrung im Management (Leitung einer Werbeagentur). Studium habe ich leider keines, das würde ja einiges an Punkten einbringen. Die Sache ist allerdings die, dass ich auch nicht mehr im Marketing arbeiten möchte, auch nicht in Kanada. Mein Wunsch wäre es irgendwo außerhalb einer Großstadt auf einer Guest/Pferderanch zu arbeiten. Hier auch gerne meine Erfahrungen im Marketing einbringen, aber keinesfalls wieder so ein 9 to 5 Bürojob.
Ich habe mich schon sehr viel eingelesen in die einzelnen Programme, aber je mehr ich lese, desto verwirrter werde ich.  Icon_rolleyes 
Hat jemand Erfahrung wie es um die Jobs auf den Ranches steht. Da könnte es ja auch hilfreich sein, deutsch zu sprechen bzw. jahrelange Erfahrung im Marketing zu haben. Tourismusschule habe ich ja auch besucht. Muss ein AG immer durch dieses LIMA oder kann ich auch eine work permit bekommen nur mit einer Joboffer?
Würdet ihr um ein work permit anfragen oder gleich PR?
Ich freue mich auf eure Tipps  Icon_razz 
Liebe Grüße und danke!
Petra
Zitieren
#2

Hallo Petra,

Erfahrung im Auswandern habe ich leider nicht. Aber ich möchte die Mut machen. Ich war mal auf einer Ranch die hat Ausritte angeboten. Von Tagestouren bis Wochenritte.
Die hatten dort festangestellt eine Deutsche, die sich um die Touristen gekümmert hat.
Es gibt also durchaus solche Jobs. Du mußt sie "nur" finden.

beste Grüße
Christian
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an Christian für den Beitrag:
  • Petra
Zitieren
#3

Hi Petra,
Es gibt nur recht wenige LMIA exemptions und die Meisten davon sind irgendwie exotisch...
will heissen dein potentieller Arbeitgeber wuerde wohl durch die Prozedur muessen. Das tun sich derzeit nicht viele an.
Und fuer einen Ranch Job (noch dazu wenn du nicht aus dem Metier kommst) gibt es auch eine Menge geeignete Kanadier.
Guest Ranches heuern waehrend der Saison auch gerne Work & Travelers aus aller Welt. Sorry, das wird schwer.
Forenmitglied "Smiley" hat in einer enfernt aehnlichen Situation eine WP bekommen. Kannst ja mal reinschauen:
Aber das war auch eine ziemliche Punktlandung, sowas kommt nicht oft vor denke ich.
Viel Glueck!
Gruesse
Mattes
Zitieren
#4

(12-11-2019, 09:56 PM)Christian schrieb: Hallo Petra,

Erfahrung im Auswandern habe ich leider nicht. Aber ich möchte die Mut machen. Ich war mal auf einer Ranch die hat Ausritte angeboten. Von Tagestouren bis Wochenritte.
Die hatten dort festangestellt eine Deutsche, die sich um die Touristen gekümmert hat.
Es gibt also durchaus solche Jobs. Du mußt sie "nur" finden.

beste Grüße
Christian

Hallo Christian!
Danke für´s Mutmachen :) 
Liebe Grüße, Petra
Zitieren
#5

(13-11-2019, 01:31 AM)EmJay schrieb:
Hi Petra,
Es gibt nur recht wenige LMIA exemptions und die Meisten davon sind irgendwie exotisch...
will heissen dein potentieller Arbeitgeber wuerde wohl durch die Prozedur muessen. Das tun sich derzeit nicht viele an.
Und fuer einen Ranch Job (noch dazu wenn du nicht aus dem Metier kommst) gibt es auch eine Menge geeignete Kanadier.
Guest Ranches heuern waehrend der Saison auch gerne Work & Travelers aus aller Welt. Sorry, das wird schwer.
Forenmitglied "Smiley" hat in einer enfernt aehnlichen Situation eine WP bekommen. Kannst ja mal reinschauen:
Aber das war auch eine ziemliche Punktlandung, sowas kommt nicht oft vor denke ich.
Viel Glueck!
Gruesse
Mattes

Hi Mattes!
Danke, den Thread von Smiley hab ich schon gelesen. Liest sich wie ein Krimi und zeigt, dass es nicht unmöglich ist. Mann erkennt aber schon, dass der AG sehr viele Mühen auf sich genommen hat. Meine Idee wäre auch eine Guest Ranch zu finden, die den deutschen Markt mehr ansprechen möchte. Wenn die zB noch keine deutsche Website haben und generell "deutsches" Marketing benötigen, könnte man ein job offer auf mein know how (Marketing, Management) zuschneidern.
Vielleicht versuche ich mal mit Smiley Kontakt aufzunehmen....
Zitieren
#6

(12-11-2019, 06:54 PM)Petra schrieb: Hallo ihr Lieben!

Habe hier im Forum bereits einige Beiträge gelesen und es freut mich, dass es hier offensichtlich sehr viel know how zum Thema Auswandern und Arbeiten in Kanada gibt und dass das auch sehr gerne geteilt wird Icon_wave

Ich habe mich in den letzten Wochen bzw. eigentlich schon Monaten mit dem Thema arbeiten und auswandern beschäftigt und weiß nicht so recht, wie ich es angehen soll. Hier kurz zu meiner Situation:
Ich habe meinen letzten Job Ende 2018 gekündigt um mir eine Auszeit zu nehmen. Der Plan war im Jahr 2019 zu reisen und mich neu zu orientieren, da es beruflich so gar nicht mehr gepasst hat. Meine größte Reise war 2 Monate quer durch Kanada im Juni/Juli. Ich bin einmal quer durch von Toronto bis Vancouver und habe neben den Städten auch sehr viel vom Land gesehen (Roadtrip durch Ontario und Ranchaufenthalt in Saskatchewan). Es war mein erster Besuch in Kanada und ich war/bin so begeistert von diesem Land, der Energie dort, den Menschen und allem.....dass ich es jetzt zuhause gar nicht mehr aushalte. Mein Wunsch war und ist immer noch zurückzukehren um dort zu arbeiten und zu leben. Leider bin ich für das Work & Travel zu alt (ich bin 47). Meine Freundin, die nach Kanada geheiratet hat meinte, dass ich mich gleich für eine PR bewerben sollte (experienced worker) und nicht nur für eine work permit.
Mein beruflicher Hintergrund ist, dass ich eine Tourismusschule mit Abitur gemacht habe und seitdem im Marketing tätig bin. Ich habe viele Jahre (>7) Erfahrung als Führungskraft, zuletzt als Head of Marketing & Sales und auch viele Jahre Erfahrung im Management (Leitung einer Werbeagentur). Studium habe ich leider keines, das würde ja einiges an Punkten einbringen. Die Sache ist allerdings die, dass ich auch nicht mehr im Marketing arbeiten möchte, auch nicht in Kanada. Mein Wunsch wäre es irgendwo außerhalb einer Großstadt auf einer Guest/Pferderanch zu arbeiten. Hier auch gerne meine Erfahrungen im Marketing einbringen, aber keinesfalls wieder so ein 9 to 5 Bürojob.
Ich habe mich schon sehr viel eingelesen in die einzelnen Programme, aber je mehr ich lese, desto verwirrter werde ich.  Icon_rolleyes 
Hat jemand Erfahrung wie es um die Jobs auf den Ranches steht. Da könnte es ja auch hilfreich sein, deutsch zu sprechen bzw. jahrelange Erfahrung im Marketing zu haben. Tourismusschule habe ich ja auch besucht. Muss ein AG immer durch dieses LIMA oder kann ich auch eine work permit bekommen nur mit einer Joboffer?
Würdet ihr um ein work permit anfragen oder gleich PR?
Ich freue mich auf eure Tipps  Icon_razz 
Liebe Grüße und danke!
Petra


Hallo Petra,
Willkommen im Forum!  Clap

Kurz gesagt spielt es bei einer Einwanderung keine Rolle, was Du mal im Land arbeiten möchtest, solltest Du eine Genehmigung erhalten. Sondern, was bringst Du für Kanada mit, welche Erfahrungen, Abschlüsse und Qualifikationen.

Daher ist es unerheblich, ob Du auf einer Ranch, im Büro oder sonst wo arbeiten möchtest, es sei denn, Deine ursprünglichen Qualifikationen spielen Dir dabei in die Hände und Du ergatterst ein job offer (was von außerhalb Kanadas fast ein Ding der Unmöglichkeit ist).

Ein Arbeitgeber muss fast ohne Ausnahme durch ein LMIA, wenn Du über ein Programm auf Bundesebene gehst (Federal Skilled Worker, Federal Skilled Trade usw.) Auf Provinzebene (zum Beispiel Provincial Nominee Program) braucht der AG nicht immer ein LMIA. Es gibt also Ausnahmen.

Da hier immer eine Einzelfallbetrachtung stattfinden muss, ist da aber eher eine Beratung bei einem Immigration Consultant angebracht.



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren
#7

(13-11-2019, 09:29 AM)Joe schrieb:
(12-11-2019, 06:54 PM)Petra schrieb: Hallo ihr Lieben!

Habe hier im Forum bereits einige Beiträge gelesen und es freut mich, dass es hier offensichtlich sehr viel know how zum Thema Auswandern und Arbeiten in Kanada gibt und dass das auch sehr gerne geteilt wird Icon_wave

Ich habe mich in den letzten Wochen bzw. eigentlich schon Monaten mit dem Thema arbeiten und auswandern beschäftigt und weiß nicht so recht, wie ich es angehen soll. Hier kurz zu meiner Situation:
Ich habe meinen letzten Job Ende 2018 gekündigt um mir eine Auszeit zu nehmen. Der Plan war im Jahr 2019 zu reisen und mich neu zu orientieren, da es beruflich so gar nicht mehr gepasst hat. Meine größte Reise war 2 Monate quer durch Kanada im Juni/Juli. Ich bin einmal quer durch von Toronto bis Vancouver und habe neben den Städten auch sehr viel vom Land gesehen (Roadtrip durch Ontario und Ranchaufenthalt in Saskatchewan). Es war mein erster Besuch in Kanada und ich war/bin so begeistert von diesem Land, der Energie dort, den Menschen und allem.....dass ich es jetzt zuhause gar nicht mehr aushalte. Mein Wunsch war und ist immer noch zurückzukehren um dort zu arbeiten und zu leben. Leider bin ich für das Work & Travel zu alt (ich bin 47). Meine Freundin, die nach Kanada geheiratet hat meinte, dass ich mich gleich für eine PR bewerben sollte (experienced worker) und nicht nur für eine work permit.
Mein beruflicher Hintergrund ist, dass ich eine Tourismusschule mit Abitur gemacht habe und seitdem im Marketing tätig bin. Ich habe viele Jahre (>7) Erfahrung als Führungskraft, zuletzt als Head of Marketing & Sales und auch viele Jahre Erfahrung im Management (Leitung einer Werbeagentur). Studium habe ich leider keines, das würde ja einiges an Punkten einbringen. Die Sache ist allerdings die, dass ich auch nicht mehr im Marketing arbeiten möchte, auch nicht in Kanada. Mein Wunsch wäre es irgendwo außerhalb einer Großstadt auf einer Guest/Pferderanch zu arbeiten. Hier auch gerne meine Erfahrungen im Marketing einbringen, aber keinesfalls wieder so ein 9 to 5 Bürojob.
Ich habe mich schon sehr viel eingelesen in die einzelnen Programme, aber je mehr ich lese, desto verwirrter werde ich.  Icon_rolleyes 
Hat jemand Erfahrung wie es um die Jobs auf den Ranches steht. Da könnte es ja auch hilfreich sein, deutsch zu sprechen bzw. jahrelange Erfahrung im Marketing zu haben. Tourismusschule habe ich ja auch besucht. Muss ein AG immer durch dieses LIMA oder kann ich auch eine work permit bekommen nur mit einer Joboffer?
Würdet ihr um ein work permit anfragen oder gleich PR?
Ich freue mich auf eure Tipps  Icon_razz 
Liebe Grüße und danke!
Petra


Hallo Petra,
Willkommen im Forum!  Clap

Kurz gesagt spielt es bei einer Einwanderung keine Rolle, was Du mal im Land arbeiten möchtest, solltest Du eine Genehmigung erhalten. Sondern, was bringst Du für Kanada mit, welche Erfahrungen, Abschlüsse und Qualifikationen.

Daher ist es unerheblich, ob Du auf einer Ranch, im Büro oder sonst wo arbeiten möchtest, es sei denn, Deine ursprünglichen Qualifikationen spielen Dir dabei in die Hände und Du ergatterst ein job offer (was von außerhalb Kanadas fast ein Ding der Unmöglichkeit ist).

Ein Arbeitgeber muss fast ohne Ausnahme durch ein LMIA, wenn Du über ein Programm auf Bundesebene gehst (Federal Skilled Worker, Federal Skilled Trade usw.) Auf Provinzebene (zum Beispiel Provincial Nominee Program) braucht der AG nicht immer ein LMIA. Es gibt also Ausnahmen.

Da hier immer eine Einzelfallbetrachtung stattfinden muss, ist da aber eher eine Beratung bei einem Immigration Consultant angebracht.

Hallo Joe!
Danke! Wie funktioniert das mit dem Immigration Consultant. Suche ich mir da einen in Kanada oder bei mir im Land? Mit welchen Kosten muss ich da rechnen?
Zitieren
#8

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13-11-2019, 11:28 PM von Joe.)

(13-11-2019, 09:45 AM)Petra schrieb: Hallo Joe!
Danke! Wie funktioniert das mit dem Immigration Consultant. Suche ich mir da einen in Kanada oder bei mir im Land? Mit welchen Kosten muss ich da rechnen?

Üblicherweise sitzen die Immigration Consultants in Kanada. Kosten kann man pauschal nicht sagen, es hängt vom Einzelfall ab. Einige tausend Euro muss man dafür schon einplanen, denn es its ja eine Menge Arbeit damit verbunden.



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren
#9

(13-11-2019, 09:29 AM)Petra schrieb: Hi Mattes!
Danke, den Thread von Smiley hab ich schon gelesen. Liest sich wie ein Krimi und zeigt, dass es nicht unmöglich ist. Mann erkennt aber schon, dass der AG sehr viele Mühen auf sich genommen hat. Meine Idee wäre auch eine Guest Ranch zu finden, die den deutschen Markt mehr ansprechen möchte. Wenn die zB noch keine deutsche Website haben und generell "deutsches" Marketing benötigen, könnte man ein job offer auf mein know how (Marketing, Management) zuschneidern.
Vielleicht versuche ich mal mit Smiley Kontakt aufzunehmen....

Wie Mattes schon sagte, für Smiley war es eher ein lucky punch, dass das geklappt hat. Prinzipiell läuft es so, dass ein Arbeitgeber in einem aufwändigen Verfahren nachweisen muss, dass er auf eine offene Position keinen kanadischen Arbeitnehmer (Citizen oder PR) findet. Marketingleute gibt es hier aber ziemlich viele, da wird dieser Nachweis schwerer zu führen sein.

Warum nicht mal schauen, ob Du mit Deinen Qualifikationen nicht auch andere Chancen hast? Der Weg über LMIA ist 'last resort' wie wir hier sagen, das letzte Mittel. Es gibt ja auch noch die PNP Programme und andere Streams.



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren
#10

(13-11-2019, 11:35 PM)Joe schrieb:
(13-11-2019, 09:29 AM)Petra schrieb: Hi Mattes!
Danke, den Thread von Smiley hab ich schon gelesen. Liest sich wie ein Krimi und zeigt, dass es nicht unmöglich ist. Mann erkennt aber schon, dass der AG sehr viele Mühen auf sich genommen hat. Meine Idee wäre auch eine Guest Ranch zu finden, die den deutschen Markt mehr ansprechen möchte. Wenn die zB noch keine deutsche Website haben und generell "deutsches" Marketing benötigen, könnte man ein job offer auf mein know how (Marketing, Management) zuschneidern.
Vielleicht versuche ich mal mit Smiley Kontakt aufzunehmen....

Wie Mattes schon sagte, für Smiley war es eher ein lucky punch, dass das geklappt hat. Prinzipiell läuft es so, dass ein Arbeitgeber in einem aufwändigen Verfahren nachweisen muss, dass er auf eine offene Position keinen kanadischen Arbeitnehmer (Citizen oder PR) findet. Marketingleute gibt es hier aber ziemlich viele, da wird dieser Nachweis schwerer zu führen sein.

Warum nicht mal schauen, ob Du mit Deinen Qualifikationen nicht auch andere Chancen hast? Der Weg über LMIA ist 'last resort' wie wir hier sagen, das letzte Mittel. Es gibt ja auch noch die PNP Programme und andere Streams.

Danke für deine Tipps! Werde mir nochmal die PNPs ansehen
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Theme © iAndrew 2016 - Forum software by © MyBB