Willkommen Gast, Noch kein Mitglied? Registrieren   Einloggen
doch chanchen in Nova Scotia?
#1

Hallo liebe Forummitglieder
Wir sind ein schweizer ehepaar in rente, durchschnittlich 65 jährig und wollen auswandern. Kanada war schon immer unser traumland, aber wie ich es gesehen habe, ist es für uns fast unmöglich, da reinzukommen. Jetzt haben wir gehört, dass in Nova Scotia anders läuft... Was meint ihr, hätten wir dort chanchen? Wir sind gesund, sprechen mittelmässig englisch und bekommen ausrechende rente (ca. 6‘000 Can$ zusammen). Wir haben Cap Breton im visier, es ist ein sehr schönes stück erde ?. Wir möchten min. 5 jahre dort verbringen, vlt. sogar den ganzen rest...
Noch was: wir sind vegetarier, wie sind dort die möglichkeiten bei auswärtsessen für uns? Gibt es sowas dort oder wird es als krankheit betrachtet ?? Als wir in AB und BC waren auf reisen, war es nicht immer einfach, sind aber irgendwie durchgekommen... aber urlaub oder irgendwo leben sind zwei paar stiefeln...
Wir möchten es im frühling 2020 realisieren, ist es möglich oder geht es länger? (wenn es geht...)
Vielen Dank für die zahlreichen antworten!
Zitieren
#2

Hallo veronika123,

Zuerst einmal Willkommen im Forum.  Clap

Ohne Eure persönlichen Umstände genauer zu kennen, lautet die spontane Antwort auf die Frage, ob Ihr Euch dauerhaft und für immer (als Permanent Residents) in Kanada niederlassen könnt: Nein, das könnt Ihr nicht. 
Auf Grund des Alters und der Lebenssituation (Rente) gibt es hier kaum Möglichkeiten. Wie gesagt, erste Antwort. Genauer solltet Ihr das mit einem Immigration Consultant klären.

Es wäre interessant zu wissen, was Ihr in Bezug auf Nova Scotia gehört habt und warum es da anders laufen soll? Das tut es nicht. Nova Scotia hat - wie alle anderen Provinzen auch - feste Regelungen in Bezug auf Immigration und das letzte Wort hat sowieso die übergeordnete Bundesbehörde IRCC. Lasst Euch (besonders in NS gibt es schon Beispiele dafür) bloß nicht erzählen, dass Ihr dort nur einige acres in der Wildnis kaufen braucht, um eine PR zu bekommen. Das stimmt nicht. Man darf als Ausländer Grund- und Hausbesitz in Kanada haben, keine Frage. Nur ändert es nichts an Eurem Status. Ihr werdet auch mit Besitz dort als Touristen einreisen. Im Übrigen dürft Ihr als Touristen bis zu 6 Monaten im Land bleiben. 

Selbst wenn es einen Weg gäbe, damit Ihr für immer hierher kommen könntet, wäre das nicht im Frühjahr 2020. Der Immigrationsprozess dauert locker zwischen 1 - 4 Jahre, je nach persönlichen Umständen.

Vegetarier gibt es auch in Canada und inzwischen gibt es überall stores, zumindest hier in BC und in allen größeren Städten mit Sicherheit, wo man locker all das organic Grünzeugs und soja- und tofu-gedrechselten Wurstersatz bekommt.  Icon_mrgreen Meine Tochter ist auch Vegetarierin. Niemand erachtet sie als krank.  Icon_razz

Wenn Ihr weitere Fragen habt, immer gerne.



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Theme © iAndrew 2016 - Forum software by © MyBB