Willkommen Gast, Noch kein Mitglied? Registrieren   Einloggen
Reisen nach Kanada-aktuelle Richtlinien
#49

Und dann gäbe es noch die Reisebeschränkungen im Land. 
Siehe New Brunswick, Nova Scotia, PEI und Newfoundland.
Da hilft nicht  Canadien oder PR zu sein. 
Ich komme zur Zeit nicht nach NL zu meinem Haus. 100% stop. Und mit dem Auto dorthin fahren kann im Gefängnis enden in NB und NS.

Da klingt Skiurlaub nicht haben können..... na ja :))
Zitieren
#50

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10-06-2020, 08:06 PM von Joe.)

(10-06-2020, 06:33 PM)Conestogo schrieb: Und dann gäbe es noch die Reisebeschränkungen im Land. 
Siehe New Brunswick, Nova Scotia, PEI und Newfoundland.
Da hilft nicht  Canadien oder PR zu sein. 
Ich komme zur Zeit nicht nach NL zu meinem Haus. 100% stop. Und mit dem Auto dorthin fahren kann im Gefängnis enden in NB und NS.

Da klingt Skiurlaub nicht haben können..... na ja :))

Wobei diese Reisebeschränkung gegen die Charter of rights and freedoms verstößt. Aber wer schert sich heute schon noch um Recht....



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren
#51

Den letzten Satz zum Skiurlaub verstehe ich nicht - sorry.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Zitieren
#52

@ Schneewie nicht schlimm. 

@Joe klar wenn Du das sagst....
Zitieren
#53

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11-06-2020, 09:20 PM von JackySpatz.)

Update bis 30.6.20

IRCC wird temporäre Visa und eTAs für unmittelbare Familienangehörige bearbeiten
Neue ministerielle Anweisungen des IRCC bestätigen, dass Personen, die von Reisebeschränkungen befreit sind, einschließlich ihrer unmittelbaren Familienangehörigen, TRVs und eTAs erhalten können.

10. Juni 2020 Von Kareem El-Assal und Shelby Thevenot

Unmittelbare Familienangehörige, die nach Kanada reisenMittelbare Familienangehörige von kanadischen Staatsbürgern und Daueraufenthaltsberechtigten können nun die erforderlichen Dokumente für eine vorübergehende Einreise nach Kanada erhalten.

Die Bearbeitung von Temporary Resident Visa (TRVs) und elektronischen Reisegenehmigungen (eTAs) wird vorübergehend ausgesetzt bleiben, mit Ausnahme von befreiten Personen, die zu wesentlichen Zwecken nach Kanada reisen, und berechtigten unmittelbaren Familienmitgliedern, die beabsichtigen, mindestens 15 Tage in Kanada zu bleiben.

Dies wurde in den heute Nachmittag von der kanadischen Einwanderungs-, Flüchtlings- und Staatsbürgerschaftsbehörde IRCC (Immigration, Refugees and Citizenship Canada) veröffentlichten Ministerialinstruktionen festgelegt.

Diejenigen, die derzeit nach Kanada einreisen können, werden in den Gesetzen über die Reisebeschränkungen für Coronaviren in Kanada definiert (die Gesetze werden "Orders in Council" genannt).

Nach Angaben auf der Website des IRCC sind unter anderem folgende Personen von der Einreisebeschränkung ausgenommen: Inhaber einer befristeten ausländischen Arbeitserlaubnis, einer Studiengenehmigung und einer Bestätigung der Daueraufenthaltsgenehmigung (COPR), die ihren Status vor Mitte März (16. März für Inhaber einer Studiengenehmigung und 18. März für Inhaber einer COPR) erhalten haben, sowie kanadische Staatsbürger und Personen mit Daueraufenthaltsgenehmigung.



Bei ihrer Ankunft muss die Canada Border Services Agency (CBSA) den Zweck ihrer Reise als wesentlich bestimmen.

Kanada erweiterte am Montag die Definition der ausgenommenen Reisenden, als es ankündigte, dass auch die unmittelbaren Familienangehörigen von kanadischen Staatsbürgern und Personen mit ständigem Wohnsitz in Kanada nach Kanada reisen können und der Zweck ihrer Reise nicht der Definition von "wesentlich" entsprechen muss.

Einige dieser unmittelbaren Familienangehörigen werden jedoch für die Einreise nach Kanada TRVs und eTAs benötigen, ein Thema, das nun durch die heutige Ankündigung der Ministerialinstruktionen angesprochen wurde.

Im Rahmen des Immigration and Refugee Protection Act (IRPA), dem wichtigsten kanadischen Einwanderungsgesetz, ist der Bundesminister für Einwanderung gesetzlich befugt, ministerielle Anweisungen zu erlassen, um zur Erreichung der politischen Ziele des Landes beizutragen.

In diesem Fall bestätigen die Ministerialinstruktionen, dass Kanada weiterhin nur TRVs und eTAs für Personen bearbeiten wird, die derzeit von den Reisebeschränkungen für Coronaviren ausgenommen sind.

Unmittelbare Familienangehörige von kanadischen Staatsbürgern und Personen mit ständigem Wohnsitz sind definiert als:

Ehepartner oder Lebenspartner
Unterhaltsberechtigte Kinder
Enkelkinder
Eltern oder Stiefeltern
Vormünder oder Tutoren
Unmittelbare Familienangehörige können nun aus jedem Land der Welt nach Kanada einreisen, sofern sie die folgenden Bedingungen erfüllen:

Der Besuch in Kanada dauert mindestens 15 Tage.
Sie sind gesetzlich verpflichtet, bei der Einreise nach Kanada 14 Tage lang eine Selbstquarantäne durchzuführen.
Sie haben kein COVID-19 und haben keine COVID-19-Symptome
Die heutige Ankündigung der Ministerialinstruktionen bietet möglicherweise Klarheit darüber, warum das IRCC am Montag zunächst auf seiner Website angekündigt hatte, die Bearbeitung von TRVs und eTAs für wichtige Reisende wieder aufzunehmen, die Ankündigung gestern dann aber zurücknahm.

Die Ankündigung des IRCC am Montag war unvereinbar mit der neuen Ratsverordnung, die unmittelbare Familienangehörige von den Reisebeschränkungen ausnimmt, da nach kanadischem Recht nunmehr unmittelbare Familienangehörige kanadischer Staatsbürger und Personen mit ständigem Wohnsitz in Kanada berechtigt sind, für nicht wesentliche Reisezwecke nach Kanada zu reisen.

Die heutigen Ministerialanweisungen gelten nur bis zum 30. Juni, wenn die kanadischen COVID-19-Reisebeschränkungen auslaufen. Die kanadische Regierung wird vor dem 30. Juni ein weiteres Update zu den über diesen Termin hinausgehenden Reisebestimmungen vorlegen
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Theme © iAndrew 2016 - Forum software by © MyBB