Willkommen Gast, Noch kein Mitglied? Registrieren   Einloggen
Platz im Container nach Vancouver?
#13

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01-05-2019, 09:07 AM von Joe.)

(28-04-2019, 08:39 PM)Conestogo schrieb: Genau Joe, Du vergleichst Aepfel mit Birnen.

Du redest jetzt von Sparprogrammen, Altersvorsorge usw.. Klar da braucht man die SIN damit alles zugeordnet werden kann.

Wir sprachen vom normalen Zahlungsverkehr und Kredithistorieaufbau.

Versteh ich nicht. Warum vergleiche ich Äpfel mit Birnen? Die Aussage war, dass man zur Eröffnung eines Bankkontos keine SIN braucht. Doch, braucht man. Wenn man ein Bankkonto eröffnet, welches Zinsen abwirft. Das gehört zum normalen Zahlungsverkehr doch dazu, da man ja vom Savings auf das Chequing Konto und vice versa Geld transferieren kann.
Keine SIN bei reinem Chequing Account. Aber wer macht das so? Bei der CIBC lässt sich das nicht einmal trennen, da ist der savings account automatisch mit dabei.

(28-04-2019, 08:39 PM)Conestogo schrieb: Und entschuldge findest Du es klug wenn die Kreditkarten Firmen freien zugang zu diesen Infos haben? Das Finanzamt zugriff auf dein Debit  / Chequing Konto hat? 
Ich kann jeden nur raten hier sein Debit Konto und seinen Sparkonten bei zwei oder drei total verschiednen Banken zu haben.

Warum? Weil chequing und saving account verknuepft werden. Das heisst wenn du alles bei einer Bank hast und jemand klaut dir deine Debit Karte, und der ist richtig gut hat er nicht nur deine SIN sondern auch Zugang zu ALLEN Konten und Du kannst gar nicht so schnell schauen und deine Konten sind leer. 
Da hilft dir dann keiner. 

Aber jeder wie er will :))

Warum sollten die Kreditkartenfirmen freien Zugang zu meinen Bankdetails haben? Meine Kreditkarte stammt von meiner Bank (CIBC), daher weiß die Bank eh über meinen Bankaccount Bescheid. Habe ich noch zusätzlich eine andere Kreditkarte, dann liegt es an mir, das Soll auf diesem Account monatlich auszugleichen, davon hat die Kreditkartenfirma aber noch keinen Zugriff auf meine anderen Bankdaten und schon gar nicht auf die SIN. Hier ist irgendwie ein logischer Fehler drin.

Wieso glaubst Du, dass das Finanzamt keinerlei Zugriff auf Bankkonten hat? Ich glaube, die Praxis Kontendaten mit Steuerangaben zu vergleichen wird mittlerweile nicht nur in Deutschland geübt. Insofern mache ich mir keine Illusionen, dass das Finanzamt nicht wüßte, was auf Konten liegt (wenn sie es denn rauskriegen wollen). Es sei denn, der Abgleich wäre explizit gesetzlich verboten.

Wenn chequing und saving account verknüpft werden, wie kann jemand, der meine Debitkarte klaut an meine SIN kommen? Die SIN ist in den Tiefen des Banksystems vorhanden, aber nicht in meinem direkten Account. Da müsste er also das Banksystem hacken. Wenn er meine Debitkarte klaut, müsste er mich zusätzlich noch foltern, um mein 16-stelliges alphanumerisches Passwort und damit überhaupt erst mal Zugang zu meinem Online Account zu bekommen. Das steht nicht auf der Debitkarte drauf. Ebensowenig meine PIN.

Bitte nicht falsch verstehen. Ich möchte nur hinterfragen was ich lese, damit ich es besser verstehen kann. Vielleicht weiß ich ja eine Menge noch nicht.



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren
#14

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02-05-2019, 02:12 AM von Conestogo.)

Paar Jahre Nordamerika und Du weisst von was ich spreche :)) Du versuchst es mit Logig und deutschem Datenschutz anzugehen, das versuchte ich auch.
Deine 16 nummen sind deine 5 oder 4 die du eintippst der Rest ist genullt.  

Wie man das bei der Bank macht? Man sagt man WILL hier kein saving accont. So einfach ist das.
Aber wie gesagt jeder wie er mag.

Wie Kriminelle Konten knacken , keine Ahnung, das kannst mich nicht fragen.
Ich glaub mal den Nachrichten und meiner eigenen Erfahrung. Mit meiner  Debitkarte wurde es gemacht. Zum Glueck war das NUR ein Debitkonto und man kann nur 500 CAD pro Tag abheben. Unser Glueck.

Die Karte wurde nicht gestolen und nicht verloren. Sondern "nur" ausgelesen und dann die Karten Kopien zum abheben benutzt.
Zitieren
#15

(02-05-2019, 02:09 AM)Conestogo schrieb: Paar Jahre Nordamerika und Du weisst von was ich spreche :)) Du versuchst es mit Logig und deutschem Datenschutz anzugehen, das versuchte ich auch.
Deine 16 nummen sind deine 5 oder 4 die du eintippst der Rest ist genullt.  

Wie man das bei der Bank macht? Man sagt man WILL hier kein saving accont. So einfach ist das.
Aber wie gesagt jeder wie er mag.

Wie Kriminelle Konten knacken , keine Ahnung, das kannst mich nicht fragen.
Ich glaub mal den Nachrichten und meiner eigenen Erfahrung. Mit meiner  Debitkarte wurde es gemacht. Zum Glueck war das NUR ein Debitkonto und man kann nur 500 CAD pro Tag abheben. Unser Glueck.

Die Karte wurde nicht gestolen und nicht verloren. Sondern "nur" ausgelesen und dann die Karten Kopien zum abheben benutzt.

Du hast recht, Conestogo, wahrscheinlich werde ich in 10 Jahren anders denken. Einstweilen bin ich noch zu deutsch.  Icon_mrgreen
Mir wurde meine Kreditkarte übrigens 2017 an einer Tankstelle in Kanada auch einmal unbemerkt kopiert. Das war meine LH-Kreditkarte und als ich im Herbst 2017 auf Dienstreise in Brasilien war, bekam ich auf einmal die Mitteilung, dass in Canada $117 mit meiner Kreditkarte getätigt wurden. Dank CardControl wurde ich sofort benachrichtigt. Die Bank hat das anstandslos erstattet bzw. gar nicht erst belastet.

Übrigens, um mal ein Lob für die kanadischen Banken auszusprechen: mit meinem CIBC Account fühle ich mich wesentlich besser als in D was die Übersichtlichkeit und Sicherheit angeht.



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Theme © iAndrew 2016 - Forum software by © MyBB