Willkommen Gast, Noch kein Mitglied? Registrieren   Einloggen
Paketsendung nach Kanada
#1

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß, es war schon oft Thema hier. Ich möchte gerne meinem Sohn, der gerade work-and-travel in Alberta/Kanada macht, ein Paket mit warmen, gebrauchten Wintersachen schicken. Außerdem - da bald Weihnachten ist, bekommt er von mir einen Adventskalender, diverse Süßigkeiten (Haribo, selbstgeb. Kekse, Spekulatius), 3 Ds. RedBull und einen neuen Jogging-Anzug von Adidas als Geschenk (Wert ca. 60 EUR). Muss ich mir Sorgen machen um den Zoll?

Habe mir jetzt mal das Formular CN 23 ausgedruckt und wollte dieses ausfüllen und in das Paket legen. Der Mitarbeiter bei der Post gab mir die Zollinhaltserklärung CN 23 mit, die ich dann ebenfalls ausfülle und an das Paket anbringe. Bei der kanadischen Botschaft in Berlin ist telefonisch niemand zu erreichen, auf eMails antwortet man mir auch nicht. Daher suche ich nun hier Hilfe :) und hoffe auf nette Informationen.
Vielen Dank schon einmal im voraus.

Lieben Gruß
Zitieren
#2

(18-11-2019, 12:50 PM)MissSabine schrieb: Hallo Ihr Lieben,

ich weiß, es war schon oft Thema hier. Ich möchte gerne meinem Sohn, der gerade work-and-travel in Alberta/Kanada macht, ein Paket mit warmen, gebrauchten Wintersachen schicken. Außerdem - da bald Weihnachten ist, bekommt er von mir einen Adventskalender, diverse Süßigkeiten (Haribo, selbstgeb. Kekse, Spekulatius), 3 Ds. RedBull und einen neuen Jogging-Anzug von Adidas als Geschenk (Wert ca. 60 EUR). Muss ich mir Sorgen machen um den Zoll?

Habe mir jetzt mal das Formular CN 23 ausgedruckt und wollte dieses ausfüllen und in das Paket legen. Der Mitarbeiter bei der Post gab mir die Zollinhaltserklärung CN 23 mit, die ich dann ebenfalls ausfülle und an das Paket anbringe. Bei der kanadischen Botschaft in Berlin ist telefonisch niemand zu erreichen, auf eMails antwortet man mir auch nicht. Daher suche ich nun hier Hilfe :) und hoffe auf nette Informationen.
Vielen Dank schon einmal im voraus.

Lieben Gruß


Hallo MissSabine,
Willkommen im Forum!  Clap

Ich denke, dass was Du schicken möchtest bereitet keine Schwierigkeiten bei Zoll (RedBull würde ich aber ggfs. weglassen, weil die Dosen aufgehen können).  Sorgen musst Du Dir damit auch nicht machen. Gib es als personal clothing (used) and Christmas gifts an. Unsere Eltern schicken uns auch regelmäßig Pakete mit allerhand Sachen. Das nächste, was ich mir bestelle, ist ein Riesen-Paket mit Gouda und Maasdamer aus dem Aldi :)



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren
#3

Du willst ernsthaft billigen europäischen Käse ins Land schmuggeln? Seitdem das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen in Kraft ist, wird doch mehr importiert, auch wenn québeckische Milchprodukte nach wie vor der Preisbindung unterliegen. Oder ist das alles in Anglokanada anders?
Zitieren
#4

Hmm. Wusste gar nicht, dass man Käse in geringer Menge nicht nach Kanada verschicken darf. Hatte nur in einem anderen Blog gelesen, dass der Betreiber sich Käse aus D als „Carepaket“ hat schicken lassen. Ich dacht, das könnte ein schönes Weihnachtsgeschenk sein. Ist, soweit ich weiß, auch nicht verboten, oder?

Ansonsten: bei uns ist europäischer Käse unverschämt teuer, Freihandelsabkommen hin oder her. $15 für 200g Käse ist ja schon fast sittenwidrig.



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren
#5

(20-11-2019, 01:03 AM)fosflor schrieb: Du willst ernsthaft billigen europäischen Käse ins Land schmuggeln? Seitdem das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen in Kraft ist, wird doch mehr importiert, auch wenn québeckische Milchprodukte nach wie vor der Preisbindung unterliegen. Oder ist das alles in Anglokanada anders?

Foslflor, mon Chere 
pardon, ich habe keine accents auf der Tastatur und ich meine die vier naechsten Satz auch nicht "bierernst", aber:
Warum sollte ein Albertan Nachwuchscowboy "a fortune" ausgeben, um durch-subventionierte Milchprodukte aus Quebec zu kaufen?
Sponsored by Alberta, aus Kuhstaellen, die mit Oel "from away" geheizt werden?
Sooo dolle ist das, was da aus dem Osten kommt nu auch wieder nicht, finde ich. Und es es kostet nicht wenig.

In gutem Kaese steckt viel Arbeit, das kostet. Und spaetestens bei "hollaendischem Nagelkas" haben mir auch in De schon immer die Augen getraent!
Eigentlich auch in Nl. Dank Euro wusste man ja schon, dassdas wehtut, auch auf dem Markt in Groningen. Ya get, what ya pay for!
Seit Nafta2 lege ich gesteigerten Wert darauf "dairy products Made in Canada" zu kaufen. Und nix, was guenstig ist und in den USA "for sale for export" produziert.
Es scheint so als ob eine erstaunliche Menge Canadians aehnlich denken: Wir brauchen keine GMO/Antibiotics/Steroids. Buy local!
Ach ja, und natuerlich gehoert Quebec zu Kanada! Waere schoen, wenn ihr euren guten Kaese hier auch verkaufen wuerdet!
Und nicht nur das Zeug fuer die Anglophones, there is as live beyond Cheddar... Icon_e_wink

Gruesse
Mattes
[-] Folgende(r) 2 Mitglieder sagen Danke an EmJay für den Beitrag:
  • fosflor, Joe
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Theme © iAndrew 2016 - Forum software by © MyBB