Willkommen Gast, Noch kein Mitglied? Registrieren   Einloggen
Informationen zur Auswanderung
#13

(11-06-2020, 11:21 PM)Hallo Joe, vielen Dank für deine ausführliche Aufzählung.Zu 1.  Ok, meinst du das bringt etwas, da ich nur Teilzeit gearbeitet hab und nicht so viel Berufserfahrung mitbringe?Zu 2.  Also bekommt Vatern ja ein paar Punkte zusammen.Zu 3.  Also wir dachten wir lernen das mal intensiv :-D Wollten vorher abchecken ob wir überhaupt eine Chance haben.Zu 4. Also ist das Arbeitsangebot insgesamt nicht so vielversprechend und es wird nicht viel Erfolg haben ein Job offer zu bekommen?Zu 5. Töchterchen forscht schon :-D Ob sie da ein paar Informationen bekommtZu 6.  Ok, ich lasse den Zuckertopf noch im Schrank :-D und warte erst malZu 7. Jahrelange Wartezeit hmm ob wir dann noch reinkommen, in unserem Alter? Wie sieht es denn überhaupt aus, wie lange wird in Canada so gearbeitet? ich denke mal, es wird auch immer weiter angepasst, weil die Lebenserwartungen immer höher werden?Wir lesen uns gerade abwechselnd durch deinen Blog. Dein Anfang klingt wie unsere Gedanken. Hätte von uns sein können. Super tolle Informationen. Wir sind auch fleissig am Notizen machen, mit dem Passbild z.B. damit wir wenn es klappt auch das richtige haben ;-DAlso meint ihr, die Chancen stehe so 50/50 für uns, oder sollen wir einfach mal weiter träumen und uns der Realität stellen das wir nicht im schönen Canada alt werden können? Wir werden mal einen Probetest machen und dann sehen wir, wie weit wir mit der Sprache überhaupt kommen. also heisst es im Grunde genommen. A) Lernen und Test machen B) Job haben C) Anträge stellen? Und sagt mal, die warten dann auch ein paar Monate bis wir alles durch haben? Hab ich euch schon gesagt das ihr Klasse seid? Vielen Dank schon einmal, für all eure MüheGruss WirhaltJoe schrieb: Hallo Wirhalt,

Willkommen im Forum!  Clap

Dann wollen wir mal sortieren.

1. Vater und Mutter stellen einen Antrag. Der wird auf Grund vieler Faktoren entschieden, Alter ist nicht das allein entscheidende Kriterium, aber Punkte bekommt Ihr für Euer Alter leider nicht mehr. 

2. Berufserfahrung spielt eine Rolle, das hat Conestogo richtig bemerkt, allerdings ist die Zahl max. erreichbarer Punkte ab einer bestimmten Dauer der Berufserfahrung gedeckelt und dann wird es eben auch nicht mehr. 

3. Sprache ist enorm wichtig. Je besser man Englisch spricht, desto besser (und wenn Französisch noch dazu käme, wäre das ein Traum). Über die Sprache kann man sehr viele Punkte gut machen.

4. Am besten wäre es, ein gültiges job offer zu haben. Es gibt zwar Programme, wo ein job offer nicht erforderlich ist, aber dafür liegen dann die anderen Hürden hoch. Ein Jobangebot bekommt man von einem kanadischen Arbeitgeber aber nur, wenn er über ein sogenanntes Labour Market Impact Assessment (LMIA - hier habt Ihr die Abkürzung   Icon_razz) nachweisen kann, dass er für die offene Position keinen kanadischen Staatsbürger bzw. PR finden kann. Das wird in der momentanen Situation einer hohen Arbeitslosigkeit wahrscheinlich eher schwierig.

5. Eure Tochter kann nur einen eigenen Antrag stellen, da sie zu alt ist, um auf den Antrag der Eltern zu kommen. Die Idee zu dritt rüberzugehen ist verständlich, aber sie ist nicht auf einem Antrag durchzusetzen. Für Eure Tochter gäbe es aber andere Möglichkeiten, zumindest erst mal temporär nach Kanada zu kommen. Johanna hat eine davon schon benannt.

6. Hausverkauf? Was mitnehmen? Container? Das ist alles noch meilenweit entfernt.

7. Jahrelange Wartezeit müsst Ihr wahrscheinlich einkalkulieren.

Wenn Conestogo bei einem Job Offer behilflich sein könnte (das aber ebenfalls einem LMIA unterliegt), hättet Ihr viel gewonnen. Ansonsten ist das Erste, einen Sprachtest möglich gut zu absolvieren. Die Ergebnisse sind wichtig für einen evtl. Antrag. Auf meinem Blog unter "Linksammlung" habe ich einige Links zu guten Vorbereitungsseiten gepostet. Für Euch wäre das dann der IELTS-General, den Ihr als Sprachtest absolvieren müsst. (Wenn ihn beide absolvieren, dann kann es zusätzliche Punkte geben).
Zitieren
#14

Hallo, also Du musst nichts neues lernen als Fliesenleger, nur überwinden Sachen zu machen die Du so nicht machen willst. Glaub mir das ist wirklich nicht leicht!

Klar haben wir Platz für Euch, gg und Newfoundland ist wirklich wunderschön! 

Also das mit dem Jahrelang lass ich jetzt mal so dahingestellt. Geht auch auf 1 Jahr bei einer PR.

Für ein job offer für eine PR braucht der Arbeitgeber keine LMIA. Macht keinen Sinn er stellt ja einen PR‘ler ein.

Bei einer Work Permit braucht der Arbeitgeber eine LMIA und er muss einen In Canada suchen der die Stelle besetzen kann. Richtig. Aber kein Englischtest nötig!
Die Praxis ist die Jobausschreibung wird auf die Person wo man haben will zugeschnitzt.
Das heißt im Falle eines Fliesenlegers:
Man sucht jemanden der Techniken beherrscht die in D zur Ausbildung gehören und die hier keiner kennt.
Erfahrung in gewisser Zeichensoftware die es nur in D,A und CH gibt. Zweisprachig Deutsch usw. 
Das ist gängige Praxis bei allen ob Portugiesen, Inder, Chinesen usw. 

Wichtig ist, dass man nicht nur selber schiebt ( inkl. Hilfe) sondern auch dass in Canada richtig zieht.
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an Conestogo für den Beitrag:
  • Wirhalt
Zitieren
#15

(12-06-2020, 02:35 PM)Conestogo schrieb: Also das mit dem Jahrelang lass ich jetzt mal so dahingestellt. Geht auch auf 1 Jahr bei einer PR.

Sicher geht 1 Jahr bei einer PR, aber es ist nicht die Regel. Wenn man die Voraussetzungen dafür hat: Express Entry, 32 Jahre, Masterstudium, Zweitstudium Bachelor, beide Studien in einem gesuchten Beruf und dazu mehr als 6 Jahre Berufserfahrung, Sprachtest mit IELTS 8.5 overall und zusätzlich gute Französischkenntnisse, Jobangebot von kanadischer Firma (mit LMIA) in der Tasche, genügend finanzielle Mittel etc.
Das ist genau die Klientel, die Canada sucht. Im vorliegenden Fall wird das deutlich schwerer, da braucht man kein Prophet zu sein und ich muss noch nicht mal in die Punktetabelle schauen um zu sehen, dass Express Entry, egal welcher Stream, hier nicht in Frage kommt. Und dann wird es deutlich länger dauern als ein Jahr, abgesehen von den momentanen Verzögerungen durch Covid.

(12-06-2020, 02:35 PM)Conestogo schrieb: Für ein job offer für eine PR braucht der Arbeitgeber keine LMIA. Macht keinen Sinn er stellt ja einen PR‘ler ein.

Es wäre gut Conestogo, wenn Du Den Leuten nicht umsonst Hoffnung machst. Wenn sie sich auf eine PR bewerben und zur Unterstützung der Bewerbung ein Job offer vorlegen, dann brauchen sie (bzw. der Arbeitgeber) für ein Job offer ein LMIA, Ausnahmen bieten nur einige PNP, aber das ist noch keine PR. Erst wenn sie den PR Status erlangt haben, also nach erfolgreicher Bewerbung, können sie sich hier in Kanada jeden Job offer bekommen, ohne LMIA.

"What makes a job offer valid?
- In most cases, a valid job offer must be supported by a Labour Market Impact Assessment (LMIA). The employer has to apply for one from Employment and Social Development Canada/Service Canada." (Quelle: IRCC)



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an Joe für den Beitrag:
  • Wirhalt
Zitieren
#16

Nur mal so nebenbei, ich spreche aus eigener Erfahrung und was Immigranten die ich persönlich kenne und seit 2018 hier in Ontario PR Status haben. Keiner brauchte dazu Jahre..... 
Aber wahrscheinlich bin ich garnicht hier, und selbst bin auch nicht mit Express rein.  ( ohne Job offer, war nicht nötig) 
Ach ja ich bin seit Jahrzehnte   Insulin Junky und selbst das hat keinen abgeschreckt mir die PR zu geben. 

Klar ist es nicht einfach, aber alles gleich so zu komplizieren und schwer dazustellen erweckt bei mir einen großen Verdacht.
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an Conestogo für den Beitrag:
  • Wirhalt
Zitieren
#17

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13-06-2020, 05:12 AM von Joe.)

Wie wäre es, wenn Du erst mal genau liest, was ich geschrieben habe:

Wenn sie sich auf eine PR bewerben und zur Unterstützung der Bewerbung ein Job offer vorlegen, dann brauchen sie (bzw. der Arbeitgeber) für ein Job offer ein LMIA...

Hat keiner davon geredet, dass man Express Entry nicht auch ohne Job offer machen kann.

Schon mal drüber nachgedacht, dass Bearbeitungszeiten immer individuell sind und dass sich die Anforderungen mittlerweile erheblich geändert haben könnten? 
Wenn es bei Dir schnell gegangen ist, schön für Dich. Wie lange bist Du nochmal hier in Kanada? Und ein gut eingestellter Diabetiker ist auch überhaupt kein Ablehnungsgrund für eine Bewerbung, insofern ist das nicht relevant.

So wie Du kenne ich aus eigenem Erleben auch was: 3.5 Jahre Bearbeitungszeit bei uns. Und bei anderen Immigranten, die ich kenne, 4 und 5 Jahre. Was willst Du uns also erzählen? Dass es bei jedem so glatt läuft wie bei Dir?

Hier ist gar nichts kompliziert dargestellt. Es IST komplizierter geworden. Sonst würden nicht so viele Menschen Rat suchen.

Deinen Verdacht kannst Du für Dich behalten.



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an Joe für den Beitrag:
  • Wirhalt
Zitieren
#18

Klar behalte ich meinen Verdacht für mich, keine Angst. Und Einwandern wurde einfacher. Harper ist weg, aber das hast nicht mitbekommen. Und die Rat suchen wurden weniger nicht mehr.
Viel mehr beantragen jetzt PR alleine.

Du solltest die Einwanderungsbewilligungen mehr an den Berufen festmachen, Handwerker liegen da einfach bei den kürzeren Wartezeiten. Kann auch nichts dafür dass es Studierte Und Nichthandwerker schwerer haben. 
Hauptschule, den richtigen Handwerksberuf, Berufserfahrung und gute Sprachkenntnisse = kürzeste PR Bearbeitungszeit. 
Das war und ist der einfachste Weg.  

Nur mal so nebenbei, die Anforderungen wurden nie wirklich verschärft sondern eher gelockert. 
Es gab auch immer verwirrend viele Programme. Aber egal.
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an Conestogo für den Beitrag:
  • Wirhalt
Zitieren
#19

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13-06-2020, 08:47 AM von Joe. Bearbeitungsgrund: Formatierung )

In Ordnung, Conestogo. Da Du neben Deinen diversen landwirtschaftlichen und handwerklichen Berufen und der eigenen Erfahrung im Thema auch noch Immigration Law studiert zu haben scheinst, kannst Du neben 'Wirhalt' sicher auch noch einigen anderen hier aus dem Forum erklären, wie einfach es momentan ist, nach Kanada einzuwandern. 

Um einmal zu verdeutlichen, wieviel einfacher die Einwanderung für Leute mit Hauptschule, handwerklichem Beruf, guten Sprachkenntnissen und Berufserfahrung geworden ist, hier mal die Minimalanforderungen, um als Handwerker unter Express Entry Federal Skilled Trades überhaupt in den Bewerberpool zu kommen (das bedeutet noch lange keine Invitation to apply!):

To be eligible, you must
meet the required language levels for each language ability
  • writing (IELTS 5.0)
  • reading (IELTS 4.0)
  • listening (IELTS 5.0)
  • speaking (IELTS 5.0)

- have at least 2 years of full-time work experience (or an equal amount of part-time work experience) in a skilled trade within the 5 years before you apply
- meet the job requirements for that skilled trade as set out in the National Occupational Classification, except for needing a certificate of qualification

have a
  • valid job offer of full-time employment for a total period of at least 1 year or
  • certificate of qualification in that skilled trade issued by a Canadian provincial, territorial or federal authority

Ein valid job offer bzw. ein certificate of qualification einer kanadischen Behörde sind also Minimalanforderung für Express Entry. Soviel zum Thema "die Anforderungen wurden nie wirklich verschärft, sondern eher gelockert".



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren
#20

Joe es sind nicht diverse sondern genau 2 Berufe und genau wie Du beschrieben hast. Da wurde nichts verschärft.
Wenn Canada was anerkennt ist es geritzt.  

Und ich erfülle nachträglich genau das was Canada erwartet einen guten Steuerzahler ( von Tag 1 an) andere entziehen sich diesem ja gekonnt und nutzen dafür das Sozialsystem fleißig. Und beschweren sich auch noch darüber :0)
Zitieren
#21

Hallo und guten Abend,


nur nicht streiten. Wir sind euch echt dankbar für eure Hilfe und die vielen Tipps. 
Total super welche Mühe ihr euch gebt. 

Wir werden auf alle Fälle versuchen alle Informationen zu Verarbeiten und das was angeraten ist umzusetzen. 

Vorab wollten wir nur wissen ob wir überhaupt eine Chance haben. Und das klingt ja schon mal ganz gut.

Das mit dem Jahrelang, war darauf bezogen, das wir ja schon ein gewissen Alter haben und dann 3-5 Jahre drauf, wissen wir halt nicht, ob wir dann noch genommen werden, da Canada ja gerne arbeitende Immigranten möchte :-D

Wir werden euch bestimmt noch weiter Löchern. Wir haben uns den ganzen Tag über die ganzen Informationen unterhalten und durchdiskutiert. 
Wir überlegen, ob es eine gute Option wäre, für ein paar Tage einzufliegen um das ganze an Ort und Stelle abzuklären. 

Was meint ihr beiden dazu?

Gruß Wirhalt
Zitieren
#22

Einen vor-Ort-Besuch würde ich Euch schon empfehlen, sobald es die Situation wieder zulässt. Man kann ganz anders entscheiden wenn man weiß, wie es sich vor Ort „anfühlt“.



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an Joe für den Beitrag:
  • Wirhalt
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Theme © iAndrew 2016 - Forum software by © MyBB