Willkommen Gast, Noch kein Mitglied? Registrieren   Einloggen
Informationen zur Auswanderung
#1

Hallo Zusammen, 

schön das es dieses Forum gibt, ich lese auch schon ganz fleissig. Ich versuche auch die vielen Unterschiede zu verstehen, aber je mehr ich lese, um so irritierter bin ich. Also, klar, wir spielen mit dem Gedanken nach Kanada auszuwandern. Schon sehr lange, aber weil wir uns überhaupt nicht auskennen, erscheint uns das alles sehr Kompliziert.

Ich hoffe wir haben überhaupt noch eine Chane. Zu uns:

Vatern: 52 geworden, Fliesenlegermeister, war 13 Jahre Selbsständig, jetzt seit 4,5 Jahren fest angestellt. Nicht wegen nicht können, einfach wegen zu viel Stress und nichts bei über. Englischkenntnisse ziemlich eingeschlafen aber nutzbar.

Muttern: 56 Jahre, eben einfach Mama :-D und in der eigenen Firma als Buchhalterin gearbeitet. hat einen kleinen online Gift Shop, nichts großes und nicht sehr Gewinnbringend. Englischkenntnisse total eingeschlafen, müssen mit einem Kursus aufgefrischt werden.

Tochter: 25 Jahre, Sozialpädagogische Assistentin, Hochschulabschluss während Ausbildung gemacht. Englischkenntnisse super, Französiche Sprache, einfach vergessen weil ungenutzt.

Finanzieller Background, durch grosses Haus, müsste aber erst verkauft werden. Macht es Sinn, das ganze einem Makler für den Verkauf zu übergeben und schon loszuziehen? Und wie sieht es aus weil unser Vermögen ja im nicht verkauften Haus steckt?
Alle drei haben dänische Sprachkenntnisse. Mutter und Tochter wären natürlich auch flexibel in der Jobfrage, wenn der Meister, trotz des Alters, in seinem Beruf eine Chance hat.

Welche Möglichkeiten hätten wir oder müssen wir unsere Vorstellung der Auswanderung einmotten? Was müssten wir erledigen um ohne Jahrelange Wartezeit auszuwandern? Womit sollten wir anfangen, bzw. macht es Sinn, Vatern fliegt rüber, sucht einen Job und der Rest kommt hinterher? Und wie sieht es aus mit dem Umzug? Wir bestellen einen Container, packen alles ein, von der Zuckerdose, dem Nudelvorrat, Arbeitswerkzeug, Möbel, Bücher Klamotten und Co.? Und was ist mit Haustieren wenn man hat? Impfungen sind alle auf dem laufenden, könnten die überhaupt mit?

Wir würden sehr gerne an die Atlantik Seite von Canada gehen, so in die Gegend von Nova Scotia, wie sind die Möglichkeiten dort? Und wie ist es sich einen Berater zu nehmen, der von Anfang bis Umzug und eventuell danach uns zur Seite steht?

Fragen über fragen, wir alle hier :-D Vielleicht habt ihr ein paar Tipps für uns, die den Dschungel ein wenig lichten

Lieben Gruß
Wir halt :-D
Zitieren
#2

Hallo Ihr...

Schön das ihr hier gelandet seid.Als erstes vorweg, das wird kein leichter Weg.Ab einem gewissen Alter wird es schwerer nach Kanada zu kommen.Nova Scotia hat seine Reize, ich war selbst 2 mal dort.
Um überhaupt eine Chance zu haben solltet ihr euer Englisch auffrischen, da ihr einen Sprachtest ablegen müsst. Wie oft wart ihr denn schon in Kanada?Die Provinzen haben da sehr unterschiedliche Einwanderungsprogramme.Eine Möglichkeit wäre von Deutschland aus PR Status zu beantragen, ihr bekommt einen Ersten Eindruck dazu in Joe‘s Blog wie das abläuft.Sehr empfehlenswert zu lesen!
Eine andere Möglichkeit wäre über ein LMIA oder Job offer...aber die sind mittlerweile ehr selten und durch Corona erschwert.Aber für solche Details sind hier die Fachleute verantwortlich.Joe kann dir da mit Sicherheit mehr dazu sagen.

Ich kann euch nur empfehlen, macht Urlaub in Nova Scotia, schaut euch bewusst um.Seht das positive und auch das negative..sprecht mit vielen Leuten und knüpft Kontakte-die braucht man in Kanada.Das wäre für mich der erste Schritt.Wenn ihr euch sicher seid, werdet ihr euren Weg finden.

Haustiere kann man mitnehmen, aber bitte verkauft nicht gleich euer Haus.Einfach los ist eine ganz schlechte Idee.

Viele Grüße
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an JackySpatz für den Beitrag:
  • Wirhalt
Zitieren
#3

Hallo Jacky Spatz,


nene alles gut, Haus wird nicht sofort verkauft :-D Wir waren vor Jahren 3 Monate mit einem Wohnmobil in Alberta unterwegs. Das hat uns mega gefallen. Aber wir wollten gerne an die See und das Klima auf Nova Scotia sagt uns sehr zu. Wir werden uns Joes Blog mal ansehen. Wir wollten halt gerne wissen ob wir ueberhaupt eine Chance haben :-D Was ist LMIA? Natürlich ist ein Job das A und O, sonst brauchen wir nicht erst los denke ich :-D Wie knüpft man Kontakte? Denke das wird auch schwer oder?

Grussi Wirhalt
Zitieren
#4

Nova Scotia ist nicht mit Alberta zu vergleichen, auch hat man mehr Regen und Wind.Der Frühling kommt auch etwas später.Die Gegend um Cape Breton ist ein Traum,auch um Mahone Bay.Der Vorteil, es ist günstiger als der Westen Kanadas. Aber da hilft wirklich nur vor Ort umschauen und schauen ob Arbeitsplätze vorhanden sind.Handwerker sind gefragt,schaut mal bei jobbank ca oder indeed,manchmal hat man Glück. Wie knüpft man Kontakte? Na zum Beispiel hier im Forum, bei Facebook und auf den Reisen selbst...von den Erfahrungen anderer kann man nur profitieren. Es ist wichtig sich immer eine eigene Meinung zu bilden.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an JackySpatz für den Beitrag:
  • Wirhalt
Zitieren
#5

Hallo ihr,

willkommen im Forum!

Ich kann nicht viel konkretes beitragen, da ist Joe der bessere Ansprechpartner.

Eine Idee kam mir aber - vlt hat die Tochter ja Lust auf ein Bachelor-Studium? Dann könnte sie zumindest schonmal mit Study Permit einreisen und, so sie denn dann bleiben will, anschließend den Atlantik Immigration Pilot nutzen.
Halifax bspw. bietet einen Bachelor of Social Work-Studiengang an. Die meisten sozialen Berufe sind in Kanada reglementiert, heißt, der deutsche Abschluss wird nicht ohne weiteres anerkannt.


Zitat:Wir bestellen einen Container, packen alles ein, von der Zuckerdose, dem Nudelvorrat, Arbeitswerkzeug, Möbel, Bücher Klamotten und Co.?


  Die Nudeln, unbedingt die Nudeln Icon_lol 
Nee, im Ernst, es ist glaub ich völlig normal, dass man sich darüber mit als erstes Gedanken macht. Je weiter man in seinen Planungen kommt, umso mehr rückt das aber erstmal wieder in den Hintergrund. Man fängt an, auszumisten, wegzugeben und zu verkaufen (was ja, selbst wenn alle Träume platzen, auch kein Schaden sein muss) und ich denke, am Ende muss man es einfach mit spitzem Bleistift durchrechnen, Container vs. Neuanschaffungen. Möbelhäuser und Co. gibt es ja nun auch in Kanada, sogar in Halifax einen Ikea wenn man den mag.

Jedenfalls wünsche ich euch viel Erfolg bei euren Plänen!

Viele Grüße,
Johanna
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an Johanna für den Beitrag:
  • Wirhalt
Zitieren
#6

Huhu,

ja, naja, am Anfang die Idee...die leider x mal schon da war. Lese mich gerade durch Joes Blog, ihm ging es so wir mir grad. Oder eben schon öfter. Einfach Kanada und nun...

Es sind ja so viele Informationen unterwegs und man weiss einfach nicht was stimmt und was nicht. Das alles erst mal zu sortieren...seht ihr ja an unseren Fragen die so aufkommen.  Interessant wäre eben, ob wir in unserem Alter denn überhaupt noch eine Chance haben. Wir wollten vor 4 Jahren schon, aber die vielen Informationen haben uns einfach abgeschreckt. 

Wir würden halt schon gerne zu dritt. Wenn dann mal die Enkelchen kommen und so...immer mal rüberfliegen geht ja auch nicht mal so eben.


Schon richtig, sortieren, ausmisten. Ist ja auch gar kein Problem, aber alles neu kaufen wollten wir dann auch nicht. Geht wohl allen so, denke ich ? Okay, ich lese mal weiter. Danke euch beiden schon mal für die ersten Antworten :-D 

Grussi, Wirhalt
Zitieren
#7

Hallo und Willkommen im Forum! 

Also es wird ja immer darauf hingewiesen wegen dem Alter gibt es Probleme. 
Nur wenn man weniger Punkte bekommt deswegen, steigen aber die Punkte bei der Berufserfahrung.
Ich kann nur für mich sprechen, das Alter war KEIN Problem. Berufserfahrung ist in Canada wichtiger wie jung sein.
In meinem Berusbereich. 

Ich bin auch Fliesenleger und arbeite hier als Projekt Manager ( Toronto) 
Fliesenleger werden im ganzen Land gesucht, nicht so sehr wie Zimmerer und Schreiner dafür aber sind sie
besser bezahlt. 
Aber in Nova Scotia und in allen anderen Atlantik Provinzen schlecht bezahlt und man zahlt dort Überall hohe Lohnsteuer. Und viel schwerer als Neuer auch Fuß zu fassen. 
Viele Deutsche dümpeln dort so vor sich hin. Nicht Fisch nicht Fleisch. 
Ich arbeitete in jeder dieser Provinzen außer PEI und konnte da meine Erfahrungen sammeln.

Ich arbeite in Toronto gehe aber als Rentner nach Newfoundland ( Haus am Meer) zurück.
Als Fliesenleger ist Ontario ein guter Platz zum starten. Leichter einen Job zu bekommen, besser bezahlt, Lohnsteuer günstiger (Beispiel Fliesenleger Einstieg 32 - 34 CAD / h  Toronto, das sind im Jahr ca 3500 $ weniger Lohnsteuer als in NL ) 
Hier kann ich bei der Job Suche , Job offer .... behilflich sein! 

Aber für die PR, English,English, English "..............
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an Conestogo für den Beitrag:
  • Wirhalt
Zitieren
#8

(11-06-2020, 04:06 PM)Wirha schrieb: Wir würden halt schon gerne zu dritt. Wenn dann mal die Enkelchen kommen und so...immer mal rüberfliegen geht ja auch nicht mal so eben.

Das verstehe ich nur zu gut und wünsche euch total, dass es klappt!

Da eure Tochter aber ja einen eigenen Antrag stellen muss (weil aus dem Alter raus wo sie als dependent family member mit eurem Antrag als Eltern mit kann), war das nur eine erste Idee, wie es für sie unter Umständen recht problemlos klappen könnte.
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an Johanna für den Beitrag:
  • Wirhalt
Zitieren
#9

Haustiere, hab ich übersehen.
Ja die können mit, wenn  sie geimpft sind. Das ist das einfachste. Da sind nur flugbedingte Dinge zu beachten.
Unser Hund hat das fliegen gut überstanden.
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an Conestogo für den Beitrag:
  • Wirhalt
Zitieren
#10

Hallo Wirhalt,

Willkommen im Forum!  Clap

Dann wollen wir mal sortieren.

1. Vater und Mutter stellen einen Antrag. Der wird auf Grund vieler Faktoren entschieden, Alter ist nicht das allein entscheidende Kriterium, aber Punkte bekommt Ihr für Euer Alter leider nicht mehr. 

2. Berufserfahrung spielt eine Rolle, das hat Conestogo richtig bemerkt, allerdings ist die Zahl max. erreichbarer Punkte ab einer bestimmten Dauer der Berufserfahrung gedeckelt und dann wird es eben auch nicht mehr. 

3. Sprache ist enorm wichtig. Je besser man Englisch spricht, desto besser (und wenn Französisch noch dazu käme, wäre das ein Traum). Über die Sprache kann man sehr viele Punkte gut machen.

4. Am besten wäre es, ein gültiges job offer zu haben. Es gibt zwar Programme, wo ein job offer nicht erforderlich ist, aber dafür liegen dann die anderen Hürden hoch. Ein Jobangebot bekommt man von einem kanadischen Arbeitgeber aber nur, wenn er über ein sogenanntes Labour Market Impact Assessment (LMIA - hier habt Ihr die Abkürzung   Icon_razz) nachweisen kann, dass er für die offene Position keinen kanadischen Staatsbürger bzw. PR finden kann. Das wird in der momentanen Situation einer hohen Arbeitslosigkeit wahrscheinlich eher schwierig.

5. Eure Tochter kann nur einen eigenen Antrag stellen, da sie zu alt ist, um auf den Antrag der Eltern zu kommen. Die Idee zu dritt rüberzugehen ist verständlich, aber sie ist nicht auf einem Antrag durchzusetzen. Für Eure Tochter gäbe es aber andere Möglichkeiten, zumindest erst mal temporär nach Kanada zu kommen. Johanna hat eine davon schon benannt.

6. Hausverkauf? Was mitnehmen? Container? Das ist alles noch meilenweit entfernt.

7. Jahrelange Wartezeit müsst Ihr wahrscheinlich einkalkulieren.

Wenn Conestogo bei einem Job Offer behilflich sein könnte (das aber ebenfalls einem LMIA unterliegt), hättet Ihr viel gewonnen. Ansonsten ist das Erste, einen Sprachtest möglich gut zu absolvieren. Die Ergebnisse sind wichtig für einen evtl. Antrag. Auf meinem Blog unter "Linksammlung" habe ich einige Links zu guten Vorbereitungsseiten gepostet. Für Euch wäre das dann der IELTS-General, den Ihr als Sprachtest absolvieren müsst. (Wenn ihn beide absolvieren, dann kann es zusätzliche Punkte geben).



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an Joe für den Beitrag:
  • Wirhalt
Zitieren
#11

(11-06-2020, 06:01 PM)Hallo Conestogo,vielen Dank für deine Antwort.Da sehe ich schon ein wenig klarer. Ok, dann ist Nova Scotia nichts für uns.  Als Rentner nach Newfoundland, hast du noch ein wenig Platz..für so, sagen wir mal 3 Leute? Klingt ja wirklich Traumhaft.also schauen wir lieber in die von dir genannten Gegenden. Lohn klingt ja schon mal gut :-D Das wäre super, Hilfe ist immer gut. Sag mal, ist es als Fliesenleger in Canada genau wie in Deutschland auch? Oder müssen eventuell neue Schulungen her?Gruß WirhaltConestogo schrieb: Hallo und Willkommen im Forum! 

Also es wird ja immer darauf hingewiesen wegen dem Alter gibt es Probleme. 
Nur wenn man weniger Punkte bekommt deswegen, steigen aber die Punkte bei der Berufserfahrung.
Ich kann nur für mich sprechen, das Alter war KEIN Problem. Berufserfahrung ist in Canada wichtiger wie jung sein.
In meinem Berusbereich. 

Ich bin auch Fliesenleger und arbeite hier als Projekt Manager ( Toronto) 
Fliesenleger werden im ganzen Land gesucht, nicht so sehr wie Zimmerer und Schreiner dafür aber sind sie
besser bezahlt. 
Aber in Nova Scotia und in allen anderen Atlantik Provinzen schlecht bezahlt und man zahlt dort Überall hohe Lohnsteuer. Und viel schwerer als Neuer auch Fuß zu fassen. 
Viele Deutsche dümpeln dort so vor sich hin. Nicht Fisch nicht Fleisch. 
Ich arbeitete in jeder dieser Provinzen außer PEI und konnte da meine Erfahrungen sammeln.

Ich arbeite in Toronto gehe aber als Rentner nach Newfoundland ( Haus am Meer) zurück.
Als Fliesenleger ist Ontario ein guter Platz zum starten. Leichter einen Job zu bekommen, besser bezahlt, Lohnsteuer günstiger (Beispiel Fliesenleger Einstieg 32 - 34 CAD / h  Toronto, das sind im Jahr ca 3500 $ weniger Lohnsteuer als in NL ) 
Hier kann ich bei der Job Suche , Job offer .... behilflich sein! 

Aber für die PR, English,English, English "..............
Zitieren
#12

Hallo Johanna,


vielen Dank für die Information. Meine Tochter wird sich auf alle Fälle damit befassen und sich Informationen dazu einholen. 
Wir wussten gar nicht das es in Canada nicht anerkannt wird. 

Vielen Dank an euch alle, schön das es euch gibt :-D

Gruss Wirhalt
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Theme © iAndrew 2016 - Forum software by © MyBB