Willkommen Gast, Noch kein Mitglied? Registrieren   Einloggen
Ferienimmobilie in Kanada
#1

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04-06-2019, 11:45 AM von mike90.)

Liebe Foren-Kolleginnen und Kollegen :-)

mein erster Post und gleich geht's ans Eingemachte ;-)

Ich hatte bereits das Vergnügen Kanada einige Male bereisen zu dürfen - v.a. Ontario und oftmals in der Gegend Toronto aber auch Nova Scotia.

Ich spiele nun mit dem Gedanken, mir ein Feriendomizil in Kanada zu kaufen und habe vom Immobilienmarkt in Kanada nur wenig Ahnung.

Dinge die mir vor allem wichtig sind:
- Nähe zu einer Stadt in der Eishockey auf NHL-Niveau gespielt wird (also z.B. Toronto)
- Bademöglichkeiten - See, Meer spielt für mich keine Rolle
- Nähe zu Wäldern/Bergen um auch Jagen zu können
- Es muss überhaupt nichts luxuriöses sein :-)

Da das Ganze natürlich auch ein Kostenfaktor ist, habe ich aktuell 400.000 Euro auf der Seite, die ich so investieren könnte.

Meine Fragen dazu:
- Was empfehlt ihr mir?
- Welche Location sollte ich prüfen?
- Was gibt es zu beachten - ich habe gehört Immobilienkäufen können recht schwierig werden?


Danke vorab & Grüsse Mike
Zitieren
#2

Also was ich so sehe,
Toronto ist sehr teuer -
nach Süd-Westen - Richtung Niagara wird es etwas günstiger
nach Norden auch nur mäßig günstiger - der Norden ist aber schön
nach Osten wird es schneller günstiger - schon in Withby (Go Train Anbindung nach Toronto) wird es deutlich günstiger
in Port Hope  - mein zukünftiges Domizil - 100 km östlich von Toronto kommst du gut mit 400.000 Euro hin

wie ich das so sehe, gehen die Preise runter, die Wirtschaft ebenfalls, und die Bedingungen eine Hypothek aufzunehmen gehen hoch...

guck dir mal die einschlägigen websiten an  - kannst ja Benachrichtigungen einrichten und ne zeitlang beobachten

- remax
- zolo
- kijji

die anderen hier wissen bestimmt noch mehr....
Zitieren
#3

Was mir spontan einfällt:
  • In Britisch Kolumbien und Ontario zahlen Ausländer* eine Sondersteuer auf Immobilien. Das sind sowieso schon die Provinzen, wo Immobilien am teuersten sind.
  • Ähnlich wie in Europa sind Immobilien in und bei Großstädten grundsätzlich deutlich teurer als auf dem platten Land, in reichen Regionen teurer als in armen.
  • NHL-Städte sind Edmonton, Montréal, Ottawa, Toronto, Vancouver, Winnipeg. Von diesen Städten ist Winnipeg mit Abstand die günstigste (weil ärmste).
  • Vancouver ist am Pazifik, Toronto am Ontariosee, Winnipeg hat große Seen in der Nähe, die anderen Städte haben zumindest Flüsse und kleinere Seen.
  • Welche Genehmigungen man zum Jagen braucht, ist von der Provinz abhängig. Für Ausländer können ggf. andere Bestimmungen gelten.
  • Es könnte schwierig/teurer werden, das Geld von Europa nach Kanada zu transferieren und es ist nicht sicher, ob man Immobilien in bar kaufen kann. Sowohl in Deutschland als auch in Kanada gibt es Gesetze gegen Geldwäsche, die die Behörden misstrauisch machen.
  • Überleg dir, wie du von Deutschland aus die Grundsteuer, Grunderwerbssteuer, Versicherung usw. zahlen kannst. Die Höhe der Abgaben ist von der Gemeinde abhängig.
  • Der genaue Ablauf beim Immobilienkauf kommt auf die Provinz an. Am besten redest du mit ein paar ortsansässigen Immobilienmaklern.
  • Für Immobilienanzeigen: www.realtor.ca
* Mit "Ausländer" meine ich Personen ohne legalen festen Wohnsitz in Kanada.
Zitieren
#4

Hi Mike und Willkommen im Forum!

Meine Vorredner haben das Wichtigste schon zusammengefasst.

Die von Fosflor erwähnte "Sondersteuer" auf Immobilien (speculation and vacancy tax) gilt, zumindest für BC, nicht überall in der Provinz, sondern nur in bestimmten, besonders beliebten Brennpunkten. Gehst Du außerhalb dieser Gebiete, bist Du schnell sehr weit weg von einem NHL-Standort. Man kann als Ausländer durchaus Immobilien in Kanada kaufen, wegen der Besonderheiten des kanadischen Marktes ist aber die Einschaltung eines Realtors unbedingt empfehlenswert. 

Am erschwinglichsten dürfte noch Manitoba (Winnipeg) sein. Wenn Du in der Nähe von Winnipeg suchen würdest, solltest Du Dir bewusst sein, dass es bis zu erschwinglichen Jagd-Spots einige hundert Kilometer Fahrweg ist. Auf der Prairie kannst Du allenfalls Rehe jagen. Das ist aber verschwendete Liebesmüh, weil die zu Hauf tot im Straßengraben liegen.  Icon_mrgreen Rotwild darf wegen einer grassierenden Krankheit (die potentiell auch für Menschen gefährlich sein könnte) momentan in Manitoba aber auch nicht bejagt werden.

Allerdings ist es als Ausländer nicht möglich, eine Jagdlizenz für Großwild zu erhalten. Hier geht nur, eine Jagd über eine lizenzierte Lodge oder Outfitter-Store zu buchen; zudem muss man von einem lizenzierten Guide begleitet werden (gilt jetzt für Manitoba, in BC ist es ähnlich).



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren
#5

Hi Mike und auch von mir ein herzliches Willkommen!

Da ich in der Naehe von Toronto wohne und im Baugewerbe bin kann ich rumfragen! Damit Du keinem schwindligen Makler aufsitzt!
Eventuell waere dann fuer Dich die Lindsay / Haliburton Ecke was (Kawarta) Naehe Toronto
oder Perth / Smith Falls (Lanark) Naehe Ottawa . 

Smiley +lach+  besser kann man es nicht sagen! Kurz und buendig :))
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Theme © iAndrew 2016 - Forum software by © MyBB