Willkommen Gast, Noch kein Mitglied? Registrieren   Einloggen
Corona und Kanada

Da wir ja die Nachbarn der USA sind finde ich, dass was dort geschieht auch wichtig in Canada ist.
Aller Unkenrufe und angeblichen Dummen Lemmingen die an den Virus glauben, so wie ich. 
Passiert jetzt genau das was andere verlachen da es ja keine Pandemie gibt. Trotz weniger Tests explodieren die 
Einlieferungen in die Krankenhäuser und Todesfälle, nach der Öffnung.

Heute geht ja auch Trumps erste Rallye los, böse Zungen sagen ja so kann man seine eigenen Wähler umbringen.
Wäre ja mal was anderes. Aber Jemand der mit Nazisymbolen versucht Wahlkampf zu machen wie Trump dem ist alles zuzutrauen.
Zitieren

Das brachten die USA Medien heute:
USA 4% der Weltbevölkerung und 25% positiv getestet und 25% Todesfälle aller erfassten Fälle weltweit.
Zitieren

Neuste Zahlen Canada von Gestern
279 neue Fälle und 30 Tote.

Zum Vergleich Florida nach der Zurücknahme der Auflagen
Die höchste Zuname an EINEM Tag 9585 neue Fälle.
Florida schließt wieder alles. Wie Alle Staaten die aufmachten sind gezwungen dazu. 

Texas ca. 6000 Fälle pro Tag  

Das könnte man jetzt so weiter aufzählen....
Zitieren

Tach auch!

Alberta verzeichnete gestern mit 69 Faellen die hoechste Zahl der registrierten Neuerkrankungen seit Mitte Mai.
https://calgaryherald.com/news/temporary...9f1142ba2/
Maszgeblich dazu beigetragen hat der Ausbruch in einem Condo Tower in Calgary.
https://calgaryherald.com/news/cleaner-s...c66befa35/
Auf 375 Bewohner (plus eine nicht bekannte Anzahl BnB-Nutzer) 40 Faelle - das ist schon ne Hausnummer.
Ich denke Hochaeuser und da besonders die Fahrstuehle werden eine Problemzone bleiben fuer eine laengere Weile.

Gruesse
Mattes
Zitieren
Smile 
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30-06-2020, 08:14 AM von Blerim.)

Hallo zusammen,

ich bin neu hier :)
 
Für dieses Jahr haben wir (meine Frau und ich) eine Reise mit unsere Kinder (4,5 und 1,5) nach Kanada geplant.
 
Wir haben geplant mein Onkel in Whitehorse - Yukon Territorium - zu besuchen und anschließend mit dem Wohnmobil durch BC zu reisen.
 
Derzeit sind leider die Grenzen geschlossen, dementsprechend gehen wir nicht davon aus das es dieses Jahr klappen wird...leider.
 
Allerdings habe ich gestern auf NTV gelesen, das die EU beschlossen hat bzw. heute offiziell beschließen wird 14 Drittländer – darunter auch Kanada – eine Einreise in die EU zu ermöglich.
Habt ihr das auch mitbekommen?
Bedeutet das im Umkehrschluss, dass EU Bürger auch nach Kanada einreisen dürfen?

VG
Blerim
Zitieren

Hallo und willkommen,

Davon würde ich erst einmal nicht ausgehen. Allerdings muss Kanada sich jetzt positionieren, die letzten Bestimmungen gelten ja bis 30.6.20..wir warten auch schon ...

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an JackySpatz für den Beitrag:
  • Blerim
Zitieren

Hallo,

danke für die sehr schnelle Rückmeldung.

Dieses hängen in der Luft ist wirklich nicht schön :(
Bleibt ja nichts übrig außer zu warten.

Schauen wir mal ob sich Trudeau positionieren wird.
Zitieren

Also wenn Reisen möglich wird, dann sicher nur mit 14 Tagen Quarantäne und nicht vor August ..somit fallen die meisten Touristen schon mal raus..so vermuten wir

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
Zitieren

Wir wollten dieses Jahr auch nach Kanada und wären jetzt in Jasper.

Nun planen wir Skilaufen Mitte Januar 21 und hoffen, das es klappt. Für einen günstigen Preis sollten wir bis Ende August buchen. Deshalb hoffen wir, das sich in den nächsten 2 Monaten etwas tut.

Die ausgefallene Reise von diesem Jahr wollen wir dann im Juli 21 nachholen.

Drück euch die Daumen, das es bei klappt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Zitieren

Hallo Blerim und Willkommen im Forum!  Clap

Ich habe gerade noch eimal intensiv geschaut, aber von Seiten Kanada gibt es im Moment keine verbindliche Aussage. Wohl steht im Raum, dass Kanadier bald wieder nach EU reisen dürfen. Kanada seinerseits hängt aber, wie so oft, hinterher und ich erwarte erst im Laufe des 30.6. eine Aussage der kanadischen Regierung, die wahrscheinlich vor lauter Ängstlichkeit eine Verlängerung der Reiserestriktionen beinhalten wird. Kanada hat - verglichen mit anderen Ländern (ob die berichteten Fallzahlen stimmen, lass ich jetzt mal dahingestellt) einen sehr klaglosen Verlauf gehabt. Die Angst vor einer "zweiten Welle" wird hier aber auch kontinuierlich hochgehalten und es gibt allen Ernstes eine Bewegung ("Masks4Canada") die auch jetzt noch die zwangsweise Nutzung von Masken in der Öffentlichkeit einführen will. Von daher sehe ich für eine baldige Aufhebung der Reisebeschränkungen für Touristen eher schwarz.



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
[-] Folgende(r) 1 Mitglied sagt Danke an Joe für den Beitrag:
  • Blerim
Zitieren

Hallo Joe,

vielen Dank für deine ausführliche Information, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...
Denke es wäre grundsätzlich besser Kanada nächste Jahr zu besuchen da (davon gehe ich jetzt einfach mal aus) die ganze Corona-Hysterie vorbei ist.
Canada 

Wünsche euch einen schönen start in den Tag.

Viele Grüße aus dem Badner Land 

Blerim
Zitieren

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30-06-2020, 09:30 AM von Joe. Bearbeitungsgrund: Typo removed )

(28-06-2020, 06:01 PM)EmJay schrieb: Tach auch!

Alberta verzeichnete gestern mit 69 Faellen die hoechste Zahl der registrierten Neuerkrankungen seit Mitte Mai.

Auf 375 Bewohner (plus eine nicht bekannte Anzahl BnB-Nutzer) 40 Faelle - das ist schon ne Hausnummer.
Ich denke Hochaeuser und da besonders die Fahrstuehle werden eine Problemzone bleiben fuer eine laengere Weile.

Gruesse
Mattes

Ich glaube eher, dass die Problemzone nicht Hochhäuser und Fahrstühle sind (das Virus überträgt sich nicht maßgeblich über Schmierinfektionen), sondern die immer wieder unrichtige Behauptung, dass es registrierte Neuerkrankungen in welcher Höhe auch immer gibt. Das Problem ist, das vor allem die Presse einfach nicht in der Lage (oder noch schlimmer: nicht Willens) ist, positiv getestete Fälle von tatsächlichen Erkrankungen zu trennen und völlig undifferenziert berichtet. Das ist im verlinkten Artikel nicht anders. Durch diese Art von Berichterstattung wird suggeriert, dass es zu neuen Krankheitsfällen gekommen ist. Das ist aber überhaupt nicht erwiesen. Es sind lediglich positive Tests, die alles mögliche bedeuten können. 

Tatsächlich sind die Tests sehr anfällig für false-positive Ergebnisse. Bedeutet: es werden Fälle positiv auf Corona ausgewiesen, die auch Fragmente anderer Coronaviren in der Probe nachgewiesen haben und nicht zwangsläufig nur Sars-CoV-2. Selbst wenn niemand auf der Welt mehr an Corona erkranken würde (also tatsächlich Symptome entwickelt), würden die Tests auf Grund ihrer Fehleranfälligkeit weiterhin immer neue Fälle von positiv Getesten anzeigen. Weil sie eben auch auf jede Menge anderer Virenfragmente ansprechen. Vor diesem Hintergrund ist die Zeitungsmeldung nichts weiter als Angstmacherei, um das Narrativ einer Pandemie aufrecht zu erhalten. 

Im Übrigen: seit KW 16 (12. April 2020!!) hat es in D keinerlei Nachweis für Sars-CoV-2 in Proben der Arbeitsgemeinschaft Influenza mehr gegeben. Das sage nicht ich, sondern ist eine offizielle Darstellung des RKI (Robert-Koch-Institut). Die sollten es ja wissen.
Artikel lesen: https://multipolar-magazin.de/artikel/da...-der-viren 

[Bild: screenshot2020-06-29aphkei.png]



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
[-] Folgende(r) 2 Mitglieder sagen Danke an Joe für den Beitrag:
  • dr.basic, Serg
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Theme © iAndrew 2016 - Forum software by © MyBB