Willkommen Gast, Noch kein Mitglied? Registrieren   Einloggen
Auswandern nach Kanada mit Familie
#1
Wink 

Hallo zusammen,

wir haben uns nun endlich nach vielen Jahrzehnten der Träumerei nach einem Leben in Kanada entschieden endgültig unsere Auswanderung in Angriff zu nehmen.
Ein paar Info haben wir schon gesammelt, aber es gibt so viele Punkte, die man abarbeiten muss. Aktuell schwimmen wir noch so ein bisschen, wie wir hier nun ganz konkret anfangen müssen. Also wir, das sind mein (Bald) Ehemann (selbstständiger Handwerker mit 1 14-jährigen Kind) und ich Mediengestalterin mit 3 Kindern (12,16,19).
Da geht es zum einen darum welches Visa das passende für uns als Familie ist, um dauerhaft in Kanada leben zu können. Wir müssen Jobs finden, bzw. ist die Frage, wie schwierig es für meinen Mann ist, auch wieder in Kanada selbstständig zu sein. Ein Haus oder Wohnung muss gefunden werden. Was können/sollten wir von unserem Hausrat alles mitnehmen, was macht Sinn und was nicht und wie teuer ist der Container dafür. Hab schon gelesen, dass wir unsere Führerscheine (wir kommen aus Deutschland) umtauschen können. Wir hatten als Ziel Ontario ins Auge gefasst. Meine beiden großen Kinder wären jetzt auch soweit eine Ausbildung zu starten. Wie schaut es hier in Kanada aus?
Also im Großen und ganzen hatten wir gedacht, dass wir schon viel gelesen haben, aber trotzdem haben wir so viele Fragen und es sind einige Punkte abzuarbeiten.
Gibt es eigentlich Stellen oder Unternehmen/Dienstleister, die so eine Auswanderung begleiten, beraten und mitplanen?

Kann uns von euch jemand hilfreiche Tips und gute Anlaufstellen geben? Wäre ganz toll :)

Viele Grüße und schon mal danke für eure Tips [Bild: wink.png]
Zitieren
#2

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13-05-2020, 02:19 AM von EmJay. Bearbeitungsgrund: Interpunction ;-) )

Hallo "die Graue"

Hausrat/Wohnung/Container/Fuehrerscheine sind zunaechst einmal sehr unwichtige Details. Das findet sich im Laufe der Zeit.
Es geht erstmal wirklich um das Eine:
"Da geht es zum einen darum welches Visa das passende für uns als Familie ist, um dauerhaft in Kanada leben zu können."

https://www.canada.ca/en/services/immigr...nship.html

Als Handwerker selbstaendig zu sein ist eigentlich recht unkompliziert - wenn es kein compulsory trade ist. Im letzteren Fall braucht man natuerlich auch in Kanada die entsprechenden Zertifikate. Mit Mediengestaltung kenn ich mich nicht wirklich aus, vermute aber das excellente Englischkenntnisse
(Northamerican English please) oder auch tiefergehende Kenntnisse in derzeitig angesagter Software in dem Metier sehr hilfreich sind.
Ausbildung in Kanada kann ins Geld gehen., wenn es um Studium etc geht.

"Gibt es eigentlich Stellen oder Unternehmen/Dienstleister, die so eine Auswanderung begleiten, beraten und mitplanen?"
Wichtig ist: Es muss ein lizensierter Dienstleister sein. https://iccrc-crcic.ca/
Und jedes Unternehmen, das Euch mehr als Einwanderungsunterstuetzung, sprich z.B. so etwas wie "Job besorgen" verspricht, ist mit grosser Vorsicht zu geniessen. Ich denke Joe, der Forenbetreiber wird euch moeglicherweise in Kuerze ansprechen... was m.E auch absolut legitim ist. Icon_e_wink

"Die Graue", ich weiss es ist unhoeflich, aber eure Kinder sind nicht mehr die Kleinsten: Wie alt seit ihr?
Oh ja und: Willkommen im Forum!

Gruesse, "der Kahle" Icon_lol
Mattes
Zitieren
#3

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13-05-2020, 07:13 AM von JackySpatz.)

Hallo und willkommen auch von mir,

Das klingt fast so ähnlich wie bei uns...ich würde an eurer Stelle erst einmal ausloten über wen ihr besser auswandern könnt.Eine Businessimmigration, egal in welche kanadische Provinz ist sehr teuer und aufwendig.LMIA sind stark rückläufig gerade und ein Job Offer aus Kanada zu erhalten, während  man in Deutschland lebt ist fast wie ein 6er im Lotto.Der sicherste Weg wäre wohl PR aus Deutschland zu beantragen, allerdings dauert das sehr lange.Da kannst du dir Joe‘s Blog dazu mal durchlesen, da sind alle Höhen und Tiefen beschrieben und man bekommt einen guten Einblick.
Wenn ihr ehr zeitnah auswandern wollt, müßt ihr schauen ob ein Provincial Nominee Programm für euch passt, oder ob Express Entry bei euch möglich ist.So oder so, ich würde mich immer beraten lassen.
Conestogo hatte hier vor einer Weile übrigens Handwerker gesucht für Ontario, aber ob das noch aktuell ist kann ich dir leider nicht sagen.
Lasst euch nicht entmutigen, kämpft für euren Traum...es wird kein einfacher Weg,ich vergleiche es gern mit einer Achterbahnfahrt der Gefühle.Ich drücke euch die Daumen...
Zitieren
#4

Herzlich willkommen im Forum,
zur Zeit stellen wir niemanden ein. Außer einer Arbeitskraft die täglich 2x alle Baustellen abfährt um zu desinfizieren, Türklinken, Toiletten, Handwaschbecken usw. aber das ist keine Stelle für Einwanderer.

Klar kann man hier wieder Selbständig sein. Da gäbe es jetzt viel viel zu schreiben.
Darf ich fragen welches Gewerk?
Zitieren
#5

@Conestogo...hatte deine Firma eigentlich Mitarbeiter gefunden ?
Zitieren
#6

Nein nicht aus dem Forum.
Zitieren
#7

Das ist schade

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
Zitieren
#8

(14-05-2020, 06:06 AM)Conestogo schrieb: Herzlich willkommen im Forum,
zur Zeit stellen wir niemanden ein. Außer einer Arbeitskraft die täglich 2x alle Baustellen abfährt um zu desinfizieren, Türklinken, Toiletten, Handwaschbecken usw. aber das ist keine Stelle für Einwanderer.

Klar kann man hier wieder Selbständig sein. Da gäbe es jetzt viel viel zu schreiben.
Darf ich fragen welches Gewerk?
Hallo Conestogo und EmJay,

vielen Dank schon mal für eure Antwort auf meine Fragen :) Es ist schön, Leute kennen zu lernen die sich auch für dieses Thema interessieren und Hilfestellung geben können :)Allein ist es manchmal extrem schwer fortzuschreiten... Also mein Mann ist gelernter Tischler und seit 15 Jahren selbstständiger Handwerker für die Gewerke Innenausbau/Trockenausbau, Fussbodenverlegung inkl. Fliesen, Maler und Tapezierarbeiten usw. Wir sind 45 Jahre (ich) und mein Mann 49 Jahre alt.
Uns schwebt da schon eine kurzfristigere Einwanderung nach Kanada vor. So wie ich euch verstanden habe, gibt es verschiedene Visa Arten. Ohne diese jetzt zu kennen, gibt es eins für Familien für eine zeitnahe Einreise? Was sind da so die Kriterien für Express Entry?
Ihr schreibt, bei Dienstleistern muss man vorsichtig sein. Aber es gibt doch bestimmt trotzdem gute Adressen, die hier einiges an Arbeit übernehmen könnten oder? Ich habe das Gefühl, es steht und fällt mit dem passenden Visa, ob die dauerhafte Einreise für uns möglich ist, richtig? Scheint doch viel Erfahrung mit sich zu bringen, höre ich da raus..

Vielen Dank nochmal für eure wertvolle Unterstützung.
Ach so Verwandte von uns wohnen in Nova Scotia seit mindestens 50 Jahren, aber sie sind inzwischen alt und können uns wohl nicht wirklich helfen, da wir ja auch gerne in die Provinz Ontario gehen würden :)

Viele Grüße Patricia
Zitieren
#9

Hallo Patricia, 
wann kann dein Mann hier sein? Montag haben wir Feiertag , wäre Dienstag ok für Euch? 
Spaß bei Seite, aber das klingt richtig gut! Schreiner und dann noch Ontario, perfekt 
Eigentlich dürfte es keine großen Probleme geben für Euch. 
Ich wohne in Stouffville auf dem Land und arbeite in Toronto im Bereich Hausbau und Renovierung (Hochpreissegment)
Also wenn gewünscht genug Kontakte um in Ontario was aufzubauen. 
Von meiner Seite besteht großes Interesse, mit guten Europäischen Handwerkern eng zusammenzuarbeiten.
Ich bin aus der Ecke Fliesen, Naturstein, Heizung und seit 2008 in Canada. 
Für die Emigration hab ich auch gute Kontake. 
Also wenn der English Test, gemacht wird und keine Straftaten vorliegen müsste es leicht gehen.
Und lasst Euch nicht einreden Ihr seit zu alt. Bei der Ausbildung und Berufserfahrung sieht Canada gute Steuerzahler. :)) was Ihr hier sicher werdet. Wie Mattes und ich. :))
Für gute Handwerker ist Ontario eine gute Ecke
Zitieren
#10

Hallo Patricia,

sorry, aber ganz so optimistisch wie Conestogo sehe ich eure Situation nicht.
Nein, "zu alt" seit Ihr nicht, aber es fehlen euch eine Menge Punkte fuer Jugend z.B. bei  Express Entry.

"Uns schwebt da schon eine kurzfristigere Einwanderung nach Kanada vor. So wie ich euch verstanden habe, gibt es verschiedene Visa Arten.
Ohne diese jetzt zu kennen, gibt es eins für Familien für eine zeitnahe Einreise? Was sind da so die Kriterien für Express Entry?"
https://www.canada.ca/en/immigration-ref...entry.html
Ohne ein Arbeitsangebot (backed bei LMIA) duerftet Ihr Probleme haben, euch dafuer zu qualifizieren.
Und da hat die Sache einen Haken: Dein Mann muss seine Berufserfahrung der letzten Jahre belegen fuer das LMIA.
Als Angestellter wuerde er ganz simpel Lohnabrechnungen und Arbeitszeugnisse vorlegen, als Selbstaendiger ist das deutlich umstaendlicher.
Rechnungen, Kundenreferenzen, Arbeitsbeschreibungen, Steuerunterlagen etc. koennen helfen, aber es ist Papierkrieg.

"Ich habe das Gefühl, es steht und fällt mit dem passenden Visa, ob die dauerhafte Einreise für uns möglich ist, richtig?"
Ja natuerlich. Und es gibt viele verschiedene Visa Routen. Eventuell bist Du sogar besser die Hauptantragsstellerin?
Ich weiss nicht wie es mit Mediengestaltung so laeuft. Da muesst Ihr halt eine Menge Nachforschungen anstellen, was fuer euch passen koennte.
Oder Ihr bezahlt jemandem ordentlich Geld, der euch die fuer euch in Frage kommenden Programme vorschlaegt. Das spart eine Menge Zeit an Recherche, nimmt euch aber die eigentliche Arbeit nicht ab: Dokumente sammeln. Und es macht keinen Unterschied ob Ihr selbst beantragt oder ueber einen consultant, alle Antraege werden gleich bearbeitet. Natuerlich hilft ein erfahrener Berater (lizensiert!) Fehler zu vermeiden, die zu Nachfragen und Verzoegerungen der Antraege fuehren koennen.

Gruesse
Mattes
Zitieren
#11

Also ich war in D selbständig seit 91 und hab die Zeit ohne irgendwelche Nachweise angegeben ausser der Handwerkskammer Eintragung.
Weiteres war bei mir nicht nötig. 

Hey Mattes ohne Optimismus und Spucke geht doch nix. :)) 
Ich denke mir machen uns zu sehr nen Kopf. Und ein Job offer reicht für ne PR ( muss nicht mal sein) 
LMIA braucht man für ein WP oder? 
Zitieren
#12

Hey Conestogo,

da hast Du sicher recht.

(24-05-2020, 05:38 AM)Conestogo schrieb: Hey Mattes ohne Optimismus und Spucke geht doch nix. :))

Bin halt immer noch ein wenig Teutonisch verlanlagt und schmunzele jedesmal wenn ich hoere "We should be fine!".
Da muss ich dran arbeiten... Icon_e_wink denn das hoere ich oefter mal.

(24-05-2020, 05:38 AM)Conestogo schrieb: Also ich war in D selbständig seit 91 und hab die Zeit ohne irgendwelche Nachweise angegeben ausser der Handwerkskammer Eintragung.
Weiteres war bei mir nicht nötig. 

Ich denke mir machen uns zu sehr nen Kopf. Und ein Job offer reicht für ne PR ( muss nicht mal sein) 
LMIA braucht man für ein WP oder? 

Ich brauchte nicht mal ein LMA fuer mein TWP und LMIA war da noch gar nicht erfunden. Wann war das noch gleich?
The tihiiimes theyhey aaaare chaaaanging... ziemlich frei nach Bob Dylan.
Das laeuft Heute etwas anders. Und die Zahl der "LMIA excempt" Jobs ist ziemlich ueberschaubar.
Was ich uebrigens ziemlich OK finde, es hilft, wenigstens ein wenig, das hiesige Lohnniveau zu erhalten.
Denn ich finde auch in Kanada werden z.B., unter Anderen, Handwerker nicht wirklich ueberbezahlt.

Gruesse
Mattes
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Theme © iAndrew 2016 - Forum software by © MyBB