Willkommen Gast, Noch kein Mitglied? Registrieren   Einloggen
Auswandern, ein Traum oder doch machbar?
#13

(22-01-2020, 10:48 PM)JackySpatz schrieb: Noch nie gehört, Joe studiert gerade das kanadische Einwanderungsrecht zum lizensierten Einwanderungsberater, vielleicht kennt er die ja...

Es gibt in Kanada rund 6.500 Immigration Consultants. Ich kenne die nicht.  Icon_razz



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren
#14

6500  Icon_eek Kannst du denn jemanden Empfehlen?  Also kennt jemand irgendeine Agentur oder kann eine Empfehlen?
Oder ich warte bis du fertig studiert hast.  Icon_e_smile Icon_lol
Mal schauen ob ich noch was herausfinde.
Danke trotzdem für die Antworten
Zitieren
#15

(23-01-2020, 12:07 AM)Family2020 schrieb: 6500  Icon_eek Kannst du denn jemanden Empfehlen?  Also kennt jemand irgendeine Agentur oder kann eine Empfehlen?
Oder ich warte bis du fertig studiert hast.  Icon_e_smile Icon_lol
Mal schauen ob ich noch was herausfinde.
Danke trotzdem für die Antworten

wenn Du bis Juli warten kannst? Dann bin ich fertig.....



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren
#16

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23-01-2020, 09:16 AM von Family2020.)

Diesen Juli?  Icon_razz Ist ja nicht mehr lange.
Aber natürlich wären wir lieber gestern schon in Kanada angekommen.
Bist du dann auch ein Selbstständiger Berater für die Einwanderung inkl. dem ganzen Papierkrieg?
Bist du da nur für deine Gegend zuständig?
Zitieren
#17

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23-01-2020, 10:49 AM von Joe.)

Ja und ja und nein.  Icon_mrgreen

Meint: wenn alles wie geplant klappt, werde ich im Juli (ja, dieses Jahr) meine eigene Consultingfirma eröffnen und kann dann als selbständiger Immigration Consultant alles, inkl. Papiere und Formulare, bearbeiten. Und nein, es gibt keine Gebietsbeschränkung, außer Québec. Die braten sich immer `ne kleine Extrawurst und um für Québec Anträge stellen zu können, müsste ich das ICCRC Exam (Zulassung für Immigration Consultants) in Französisch ablegen. Ist ja nicht so, dass Québec noch immer ein Teil von Kanada ist. Icon_lol Aber liebenswert sind sie trotzdem, unsere Québécois.



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren
#18

Hört sich ja nicht schlecht an.
Wie viel würde deiner Meinung nach denn eine Erstberatung kosten? 
Habe jetzt 2 Angebote die etwas unterschiedlich sind. 
Eben die oben geschriebene und dann noch von der deutsch kanadischen IHK.
Bin jetzt nicht sicher was wir machen sollen. Juli ist ja nicht weit weg, Februar aber noch weniger.
Darf eine Consultingfirma denn keine Hilfe bei der Jobsuche leisten?
Eine Frage hätte ich noch. Das Führungszeugnis muss man ja auch vorlegen stimmts?
Wollen die nur das Führungszeugnis oder wollen die auch Akteneinsicht bei der Polizei haben?

Viele Grüße
Zitieren
#19

(23-01-2020, 03:29 PM)Family2020 schrieb: Hört sich ja nicht schlecht an.
Wie viel würde deiner Meinung nach denn eine Erstberatung kosten? 
Habe jetzt 2 Angebote die etwas unterschiedlich sind. 
Eben die oben geschriebene und dann noch von der deutsch kanadischen IHK.
Bin jetzt nicht sicher was wir machen sollen. Juli ist ja nicht weit weg, Februar aber noch weniger.
Darf eine Consultingfirma denn keine Hilfe bei der Jobsuche leisten?
Eine Frage hätte ich noch. Das Führungszeugnis muss man ja auch vorlegen stimmts?
Wollen die nur das Führungszeugnis oder wollen die auch Akteneinsicht bei der Polizei haben?

Viele Grüße


Die Preise variieren etwas, aber liegen in der Regel ähnlich. 
Was meinst Du damit, ob eine Consultingfirma bei der Jobsuche Hilfe leisten kann oder nicht? 
Ein Führungszeugnis muss man vorlegen, damit ist der Auszug aus dem Bundeszentralregister gemeint. Hat man da einen Eintrag, z.B. wegen einer Vorstrafe, dann werden die weiter nachprüfen. Akteneinsicht bei der Polizei gehört m.W. nicht dazu, denn dafür gibt es keine Grundlage. Die vergleichen aber schon, was die Vorstrafe in Kanada bedeuten würde.

Beispiel: Ein unter Trunkenheit verursachter Verkehrsunfall wird in D vielleicht mit 2 Jahren auf Bewährung bestraft (fiktiv). In Kanada gilt Fahren unter Einfluss von Drogen/Alkohol (driving under influence DUI) als schwere Straftat, die mit bis zu 10 Jahren Gefängnis bestraft wird. Auf Grund dieses Strafmasses wird man durch das gleiche Vergehen im Ausland, auch wenn es geringer bestraft wird, "inadmissible" für eine Einwanderung nach Kanada.



Viele Grüße, Joe
Blog zu unserer Auswanderung unter "Homepage".
Zitieren
#20

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24-01-2020, 01:14 PM von Family2020.)

Ok, die 2 Angebote sind ähnlich.

Wegen der Hilfe beim Job. Manche werben damit das sie einem einen Job beschaffen können. 
Bei den beiden Angeboten bei uns ist es jetzt so das die eine Seite sagt sie helfen da gar nicht und 
die andere Seite sagt sie können helfen wo man sich bewerben kann oder wo man am besten auf Jobsuche geht. 
Deswegen die Frage. Sind ja 3 unterschiedliche Aussagen von den Firmen.

Also wenn im Führungszeugnis nichts drinsteht dann passt das?
Welches Führungszeugnis wird denn da gebraucht? Das ganz normale für private Zwecke?
Wie alt darf dies sein? Ich brauchte zum Beispiel eins für meine alte Arbeitsstelle, dies ist jetzt allerdings schon 3 Jahre her. Zählt das dann noch?

Vielen Dank wieder für deine Antworten :)
Zitieren
#21

(24-01-2020, 01:00 PM)Family2020 schrieb: Ok, die 2 Angebote sind ähnlich.

Wegen der Hilfe beim Job. Manche werben damit das sie einem einen Job beschaffen können. 
Bei den beiden Angeboten bei uns ist es jetzt so das die eine Seite sagt sie helfen da gar nicht und 
die andere Seite sagt sie können helfen wo man sich bewerben kann oder wo man am besten auf Jobsuche geht. 
Deswegen die Frage. Sind ja 3 unterschiedliche Aussagen von den Firmen.

Also wenn im Führungszeugnis nichts drinsteht dann passt das?
Welches Führungszeugnis wird denn da gebraucht? Das ganz normale für private Zwecke?
Wie alt darf dies sein? Ich brauchte zum Beispiel eins für meine alte Arbeitsstelle, dies ist jetzt allerdings schon 3 Jahre her. Zählt das dann noch?

Vielen Dank wieder für deine Antworten :)

es wird immer nach einem aktuellen Führungszeugnis gefragt. Es kann sein, das man mehrmals ein neues zusenden muss. 

ich meine das wir bereits 2 oder so vorlegen mussten und vor dem medical müssen wir wieder ein aktuelles zusenden. 

ich kenne auch einen Fall, wo jemand mit Vorstrafen es irgendwie nach Kanada geschafft hat, aber er ist auch bereits wieder in Deutschland und sitzt im Gefängnis
Zitieren
#22

(24-01-2020, 01:00 PM)Family2020 schrieb: Ok, die 2 Angebote sind ähnlich.

Also wenn im Führungszeugnis nichts drinsteht dann passt das?
Welches Führungszeugnis wird denn da gebraucht? Das ganz normale für private Zwecke?
Wie alt darf dies sein? Ich brauchte zum Beispiel eins für meine alte Arbeitsstelle, dies ist jetzt allerdings schon 3 Jahre her. Zählt das dann noch?

Vielen Dank wieder für deine Antworten :)
Man braucht das ganz normale Führungszeugnis aber es muss aktuell sein da man aber so viele Papiere braucht macht es Sinn das am Ende zu besorgen da es ja sonst wieder verfällt :) das ganze muss dann noch übersetzt und beglaubigt werden.
Zitieren
#23

N' Abend,


Dammich, ich werd alt!



Mir schwirrt im Hinterkopf herum, das es vor nicht langer Zeit hier schonmal Thema war:

"Deutsches Pol. Fuehrungszeugnis in Englischer Sprache".

Und das jemand den passenden Link zum Antrag gefunden und gepostet hatte. War es Serg? Ich find es grade nicht.

Das wuerde Kosten fuer Uebersetzen/Beglaubigen sparen!







"Also wenn im Führungszeugnis nichts drinsteht dann passt das?"  Ein klares "JAIN!"

Zu meiner Vergesslichkeit kommt noch ein gewisses Masz an Faulheit... sorry!

Ich mag mich nicht durch die aktuellen Formulare wuehlen und unsere ollen Kopien liegen irgendwo Warm und Trocken.



Aber ich bin mir sehr sicher, das mir mehrfach eine Frage unterkam in Richtung: "Have you ever been charged, arrested, convicted..."

Und diese Frage sollte man nicht leichtfertig mit "Nein" beantworten, bloss weil sich im deutschen Fuehrungszeugnis nix mehr findet.

Das koennte einen noch Jahre spaeter einholen.



Im Zweifelsfall:

https://www.canada.ca/en/immigration-ref...tions.html



Unter all den Fragen "Was bist Du fuer Einer?" in diversen Antraegen 2007-2017 fand ich die Frage "Sind sie ein Kriegsverbrecher?", immer Klasse.Ob die wirklich schonmal irgend jemand mit "Ja" beantwortet hat. Icon_rolleyes



Gruesse

Mattes



Und wieder Mal "Lesefreundlich" mit Monster-Zeilenumbruch... das liegt nicht mal am Alter! Icon_mrgreen

Das scheint die Software zu sein.
Zitieren
#24

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26-01-2020, 10:49 PM von Family2020.)

Vielen Dank für all eure Antworten.  Clap

Also bei uns ist jetzt der Stand so, wir haben Ende Februar mal ein Beratungsgespräch und dann wissen wir woran wir sind.
Ich werde berichten und lese mich derweilen noch weiter durchs Forum. Hab ja noch so viele Fragen und Gedanken, bis dahin.... 

Viele Grüße
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste


Theme © iAndrew 2016 - Forum software by © MyBB